Bereits in meinem Artikel “Erfahrungen mit dem TomTom GO 6000” habe ich euch darauf hingewiesen, dass Erdkunde und ich ungefähr so gut zusammengepasst haben wie Feuer und Wasser. Also einfach mal gar nicht! Nachdem ich das GO 6000 wieder zurückgesendet hatte, ging es wieder von vorne los mit dem Suchen der richtigen Straßen, Abzweigungen und Parkplätze im alltäglichen Verkehr, da kam es mir gerade recht, dass Becker mir das revo.1 zum Testen für knapp zwei Monate zur Verfügung gestellt hat.
Becker revo.1Da ich aber weiß, dass nicht jeder so eine Möglichkeit hat, möchte ich meine Eindrücke gerne mit euch teilen. Nach dem Sprung gibt’s einen Blick auf die Features und technischen Daten des Gerätes, versehen mit meinen Erfahrungen und Eindrücken zum Becker revo.1 im alltäglichen Leben. Über eure Meinung zum Gerät würde ich mich freuen, wenn ihr es den selbst besitzt, auch freue ich mich über Empfehlungen anderer Navis, denn bisher habe ich mir noch keins geholt.

Features des Becker revo.1

Das Becker revo.1 ist nicht einfach nur ein Navigationsgerät, es ist ein Designobjekt, welches mit dem “iF product design award 2013” ausgezeichnet wurde. Weiterhin ist es das “Flagschiff-Navi” aus dem Hause Becker, welches mit seinem neuartigen, modularen Aufbaukonzept bestehend aus sieben Millimeter flachen Bedienteil, einem Magnethalter mit GPS-Empfänger und einem Saugnapfhalter für die Autoscheibe, seinen Weg zu mir gefunden hat. Durch den Einsatz hochwertiger Materialien, einer qualitativ hochwertigen Verarbeitung – gebürstete Edelstahloberflächen und Soft-Touch Lackierung – und dem extrem schlanken Design ist es ein echter Hingucker.

Die modulare Bauweise des revo.1 ist auf dem derzeitigen Markt der Navigationsgeräte einzigartig. Diese modulare Bauweise unterstützt durch die Trennung des ModuClick Aktivadapters, dieser beinhaltet Prozessor, GPS-Chip, Akku, Speicher und verschiedene Anschlüsse, vom Display die sogenannte ProActive Startautomatik von Becker. Mithilfe dieser Funktion schaltet sich das Navi selbstständig ein und berechnet im Voraus die erwartete Route proaktiv, natürlich unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrssituation. Sprich, wenn das Navi beispielsweise bemerkt, dass euer erster Weg morgens früh um 06.30 Uhr zum Bäcker führt und der Zweite in die Firma, dann wird es zunächst diese Routen schon mal auf Verdacht im Voraus berechnen. Sicherlich eine interessantes Feature, welches von mir im Alltag allerdings eher weniger genutzt wurde. Wahrscheinlich ist dieses Feature als Navibesitzer in Großstädten mit unterschiedlichen Routen und mehr Verkehr interessanter.
Becker revo.1_002Die Becker ProActive Startautomatik bietet zwei verschiedene Modi, den Automatik-Modus, welcher bei regelmäßigen Fahrten zum selben Ziel mit dazu lernt und selbstständig die Nutzergewohnheiten im Gerät speichert. Das Gerät schaltet sich dann ca. 25 Minuten bevor der Fahrer normalerweise losfährt von alleine an und empfängt die GPS-Signale sowie aktuelle TMC Meldungen. So kann bei Fahrantritt die Route schneller berechnet und die aktuelle Verkehrssituation sofort berücksichtigt werden.
Sind die Fahrziele häufig unterschiedlich, kann man die proaktive Startzeit je nach Wochentag und Uhrzeit auch manuell einstellen. Ist zusätzlich die „Smart Guess Route“ aktiviert, berechnet das Gerät ebenfalls selbstständig die erwartete Route, welche man in der Vergangenheit bereits zur selben Zeit angesteuert hat. Im revo.1 selbst lassen sich mehrere Profile einrichten, sodass sich das Gerät auf die jeweiligen Fahrgewohnheiten einstellen kann.

Über den zusätzlich, käuflich zu erwerbenden Live-Dienst Becker Link2Live kommen aktuelle Stau-Infos und Sonderziele per Google-Suche direkt in das Gerät. Hierfür greift das Navi über eine Bluetooth Verbindung via Datentarif des Mobiltelefons auf das Internet zu und ermöglicht das Abrufen von Verkehrsinformationen und großer POI Datenbank in Echtzeit. Eine 30-tägige, kostenlose Testphase ist beim Kauf inklusive. Während dieser 30-tägigen Testphase kann man als Kunde die Becker Link2Live Dienste zum Vorzugspreis von 19,95 € abonnieren, danach kostet der Dienst 29,95 € jährlich. Möchte man den Dienst nicht nutzen, greift das Gerät zur Stauwarnung auf das eingebaute TMC zurück.

Das Becker revo.1 besitzt auch weitere bewährte Features bisheriger Becker Navigationsgeräte. So ist im revo.1 der SituationScan untergebracht, hierbei handelt es sich um ein Paket intelligenter Assistenzfunktionen, welche den Fahrer abhängig von Routenfortschritt und tatsächlicher Fahrsituation mit hilfreichen Informationen und Tipps unterstützen. Auch die nützliche OneShot Sprachsteuerung, mit welcher man die gewünschte Zieladresse einfach in einem Satz sagen und die Routenführung starten kann ist verbaut.
Becker revo.1_003Das Navi kommt von Haus aus mit Kartenmaterial für 45 Länder Europas, welches dank lebenslanger Kartenupdates immer kostenlos auf dem aktuellsten Stand bleiben. Allerdings ist hier zu bemerken, dass das Gerät hierfür nur qualifiziert ist, wenn die Online Aktivierung innerhalb von 30 Tagen nach erster Inbetriebnahme erfolgt. Dann erhält man von Becker für dieses Gerät bis zu 3 kostenlose Kartenupdates pro Jahr, sobald und sofern diese Updates im Content Manager verfügbar gemacht wurden. Also am besten gleich nach dem Auspacken registrieren, um die Frist nicht verstreichen zu lassen.

Eine weitere nette Spielerei ist die Integration des stets im Auto verbleibende ModuClick Aktivadapter zusammen mit einem Anschluss für eine Rückfahrkamera (Video-In) sowie das Audiosystem (Audio-Out).

Technische Daten des Becker revo.1

Nachdem ich nun zu den einzelnen Features des Gerätes und wie diese sich im Alltag schlagenein paar Worte verloren habe, möchte ich nun auch noch die “Technik-Begeisterten” zufriedenstellen und die knallharten Fakten zum Gerät auf den Tisch bringen. Was sicherlich direkt ins Auge springt, ist das ultraflache Bedienelement mit einer Höhe von gerade einmal 7mm. Das 12,7 cm (5“) große kapazitive Echtglasdisplay verfügt über eine Auflösung von 480 x 272 Pixel und erscheint nicht ganz so wuchtig wie das bereits getestete TomTom GO6000.
Becker revo.1_001Mit 255 Gramm liegt das Gerät dennoch gut in der Hand und kann dank des ModuClick Aktivadapters gut montiert werden. Die Benutzeroberfläche ist in 28 Sprachen verfügbar. Auf der Übersichtsseite des Becker revo.1 werden die einzelnen Sprachen im Detail aufgeführt. Weitere technische Informationen und Infos zu den Features des Navis finden sich dort ebenfalls.

Fazit zum Becker revo.1

Eins kann ich gleich vorab festhalten das revo.1 hat den “iF product design award 2013” meiner Meinung nach zurecht verdient, die modulare Bauweise überzeugt vollkommen und lässt das Gerät sehr schlicht aber gleichzeitig hochwertig erscheinen. Das Display bietet eine ausreichend große Größe zur Nutzung im Alltag. Auch die ProActive Startautomatik scheint ein nettes Feature zu sein, welches sich meiner Meinung nach aber eher für größere Städte anbietet. Bei uns auf dem Land würde diese wohl kaum zum Einsatz kommen. Alles in allem ist das revo.1 ein tolles Gerät, mit interessanten Features, aber auch hier zeigt sich wieder, dass das Gerät wesentlich mehr kann, als ich eigentlich benötige, daher ist der Preis von derzeit 299,00€ nicht für mich gerechtfertigt. Aber vielleicht gibt es noch Alternativen im Shop von Becker, ich schaue mich auf jeden Fall Mal um.
– – – –
Mit freundlicher Unterstützung von Becker – Fotos von Becker

Page generated in 0,762 seconds. Stats plugin by www.blog.ca