Der Typ von Nebenan liest: …

Bei “Der Typ von Nebenan liest: …” werde ich euch nun ab und an Blogs aus meinem RSS-Feed Reader vorstellen die ich für erwähnenswert halte. Die meisten dieser Blogs die ich lese werden sich mit den bekannten Kategorien hier aus dem Blog auseinandersetze, sicherlich ist aber auch der ein oder andere Ausreißer mit dabei.

Heute möchte ich euch Freunde von Freunden vorstellen, hierbei handelt es sich nicht um einen klassischen Blog, viel mehr um ein Interviewmagazin. In diesem Magazin werden kreativ Schaffende in ihren Arbeits- und Lebensräumen dokumentiert und individuelle Perspektiven und Eindrücke von diesen vermittelt. Ein ziemlich interessantes Konzept welches mich auch immer voll freudiger Erwartung auf das nächste Interview warten lässt.

Freunde von Freunden (fvf) ist ein Projekt der Agentur NoMoreSleep aus Berlin. Mittlerweile sind 44 Interviews auf der Seite vorhanden welche die Interviewten in ihrer natürlichen Umgebung darstellen. Es fällt einem schwer das Top Interview rauszusuchen, eben weil wir alle eine subjektive Meinung haben – aber auch weil eigentlich alle Interviews etwas geniales an sich haben.

Mir haben am Besten diese Drei gefallen, rein subjektiv natürlich:

Bei Facebook, Tumblr und Twitter sind die Freunde von Freunden auch vertreten, also schaut doch mal vorbei und schreibt mir in den Kommentaren was ihr von meiner Empfehlung aus dieser Woche haltet.

Der Typ von Nebenan liest: …

Bei “Der Typ von Nebenan liest: …” werde ich euch nun ab und an Blogs aus meinem RSS-Feed Reader vorstellen die ich für erwähnenswert halte. Die meisten dieser Blogs die ich lese werden sich mit den bekannten Kategorien hier aus dem Blog auseinandersetze, sicherlich ist aber auch der ein oder andere Ausreißer mit dabei.

Zum heutigen Blog muss man nicht viele Worte verlieren, den das macht der Bloginhaber Markus Schwarze auch nicht, er lässt seine Bilder für sich sprechen. Sein Blog spiegelt sein persönliches 365 Tage Projekt für das Jahr 2010 wieder, er möchte jeden Tag eine Person fotografieren und diese auf seinem Blog abbilden. Zu jedem Bild schreibt er einen kleinen Text wie das Bild zustande kam und was er sich dabei dachte als er es aufgenommen hat.

Sein Projekt wurde schon in vielen verschiedenen Blogs und Foren erwähnt, was mich zumindest nicht verwundert wenn man die Qualität seiner Fotos und auch die Ausdrucksstärke der von ihm fotografierten Personen betrachtet. Wenn er sein Projekt erfolgreich abgeschlossen hat möchte er bis Mitte 2011 ein Buch mit seinen Bildern herausbringen – definitiv ein Buch welches den Weg in mein Bücherregal findet.

Über genaue Besuchszahlen, Seitenaufrufe und sonstige Statistikdaten findet man auf seinem Blog keine Angaben, aber ganz ehrlich dort schaut man sich schon lieber die Bilder an, als Texte zu lesen.

Also schaut bei Ihm vorbei und teilt mir mit wie Ihr seinen Blog findet!


Der Typ von Nebenan liest: …

Bei “Der Typ von Nebenan liest: …” werde ich euch nun ab und an Blogs aus meinem RSS-Feed Reader vorstellen die ich für erwähnenswert halte. Die meisten dieser Blogs die ich lese werden sich mit den bekannten Kategorien hier aus dem Blog auseinandersetze, sicherlich ist aber auch der ein oder andere Ausreißer mit dabei.

Der erste Blog aus meiner neuen Reihe “Der Typ von Nebenan liest: …” war Selbständig im Netz. Knapp eine Woche danach folgte die Vorstellung des Blogs Stylespion von Kai Müller, letzte Woche war ZenHabits dran und heute folgt:

den Blog von Thang. Inspiriert von toller Fotografie, einzigartigen popkulturellen Momenten, feinstem Sex für die Ohren in Form von musikalischen Ergüssen und motiviert durch die pure Langeweile begann Thang anno 2007 mit den ersten Geh-Versuchen unter trufx.de, bevor er Ende 2008 den entscheidenden Umzug zu electru.de vollzog und seit dem dort fleissig am bloggen ist.

Eigentlich täglich veröffentlicht er neue Beiträge auf seinem Blog, welche die unterschiedlichsten Themengebiete abdecken. Dass sieht man schon ganz gut wenn man sich nur die Kategorien mit den außergewöhnlichen Namen wie: Zelluloid Cracks, Sex für die Ohren oder Trash Chic anschaut.

Auch seine Beiträge “Meine X Cent für…” sind meist mit interessanten Links zu Videos, Fotografien und Musik aller Art gespickt. Definitiv einen Blick wert und immer wieder amüsant wie er die Links anpreist. Durch seinen Beitrag vom Dienstag zu “Ein ♥ für Blogs” bin ich wieder auf eins, zwei neue interessante Blogs aufmerksam geworden.

In seinem Archiv finden sich mittlerweile um die 1.270 Beiträge in denen man Stundenlang stöbern kann und sollte man sich dennoch austauschen wollen kann man dies wunderbar auf seiner Facebook Seite oder bei Twitter machen.

Der Typ von Nebenan liest: …

Bei “Der Typ von Nebenan liest: …” werde ich euch nun ab und an Blogs aus meinem RSS-Feed Reader vorstellen die ich für erwähnenswert halte. Die meisten dieser Blogs die ich lese werden sich mit den bekannten Kategorien hier aus dem Blog auseinandersetze, sicherlich ist aber auch der ein oder andere Ausreißer mit dabei.

Der erste Blog aus meiner neuen Reihe “Der Typ von Nebenan liest: …” war Selbständig im Netz. Knapp eine Woche danach folgte die Vorstellung des Blogs Stylespion von Kai Müller, diese Woche geht es weiter mit:

Heute handelt es sich also mal um einen englischsprachigen Blog, um genau zu sein um ZenHabits den Blog von Leo Babauta. Diesen hatte ich bereits in einem meiner früheren Beiträge als Inspiration herangezogen.

Leo Babauta, ist der Gründer und Autor der Website ZenHabits. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und seinen sechs Kindern aktuell in Guam, im Juni 2010 wird er  mit seiner Familie nach San Francisco umziehen. Neben dem täglichen schreiben läuft er täglich und bereitet sich damit auf Marathonläufe vor an denen er teilnimmt.

Zudem ist er Gründer/Autor von mnmlist.com, diese Website beschäfftigt sich mit dem Thema Minimalismus, sowie seiner anderen Website WriteToDone.com, welche sich wie der Name schon sagt mit dem Schreiben auseinandersetzt. Weil das alles aber noch nicht reicht hat er auch noch ein ziemlich erfolgreiches Buch geschrieben: “The Power of Less*“. Man könnte also fast meinen Leo braucht keinen Schlaf, bei dieser täglichen Menge an Arbeit.

Sein Blog ZenHabits ist so erfolgreich dass er die Kommentare auf seinem Blog ausgestellt hat, weil zuviel Spam Kommentare enthalten waren die Ihn nur vom kreativen Schreiben und seiner Familie weggelockt haben, wie er selbst schreibt. Am genialsten aber finde ich dass ZenHabits werbefrei läuft, sprich keine Banner, blinkenden Werbefeldchen oder Affilitatelinks – Hut ab!

Die genaue Anzahl an geschriebenen Beiträgen auf seinem Blog habe ich leider nicht gefunden, aber schaut einfach ins Archiv und Ihr findet eine Menge an intereressanten und hilfreichen Beiträge von Ihm. So interessant dass er zu einem der Top 100 Blogs weltweit gehört, mit fast 175.000 Lesern ist es auch gut verständlich dass man Ihn dort wiederfindet. Ob er 2007 als er angefangen hat schon wußte dass er mal soweit kommt?

Da ich mich nicht auf eine Auswahl seiner Beiträge beschränken kann und euch diese empfehlen werde, schaut Ihr am besten auf seiner Seite “Start Here” vorbei, dort bekommt Ihr erste Beiträge von Ihm empfohlen. Leo sollte ja wissen welche Beiträge am interessantesten sind.

Also schaut bei Ihm vorbei und teilt mir mit wie Ihr seinen Blog so findet. Seine anderen Seiten sind definitiv auch einen Blick oder zwei wert!

*Dies ist ein Affiliate Link. Wenn ihr darüber etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision, ihr zahlt aber keinen Cent mehr.

Der Typ von Nebenan liest: …

Bei “Der Typ von Nebenan liest: …” werde ich euch nun ab und an Blogs aus meinem RSS-Feed Reader vorstellen die ich für erwähnenswert halte. Die meisten dieser Blogs die ich lese werden sich mit den bekannten Kategorien hier aus dem Blog auseinandersetze, sicherlich ist aber auch der ein oder andere Ausreißer mit dabei.

Der erste Blog aus meiner neuen Reihe “Der Typ von Nebenan liest: …” war Selbständig im Netz. Knapp eine Woche später folgt nun der zweite Blog den ich euch vorstellen möchte. Hierbei handelt es sich um:

selbst beschreibt sich Kai Müller als der Typ hinter StyleSpion.de. Hauptberuflich betreibt Kai seinen Blog seit Dezember 2008, nebenher ist er ab und an für Unternehmen als Berater tätig. Wie er auf seiner About Seite selbst schreibt erklärt er als Berater den Unternehmen wie das mit dem Internet, seinen Nutzern, und dem ganzen Kram so funktioniert. Nichts anderes habe ich mir bei Ihm vorgestellt! Was so alles hinter dem Stylespion Kai Müller steckt und was Ihr von seiner Seite erwarten könnt erfahrt Ihr wenn Ihr weiterlest.

Der Blog StyleSpion.de existiert schon seit August 2006, also schon fast dreieinhalb Jahre, in dieser Zeit haben einige hunderte Artikel Ihren Weg in das Archiv von StyleSpion.de gefunden. Hauptsächlich befasst sich der StyleSpion Kai Müller in seinem Blog mit gutem Design, Einrichtung, Musik oder Dinge die er selbst erlebt hat. Was dann aber tatsächlich den Weg auf seinen Blog findet entscheidet er hierbei täglich neu.

Seine Reihe “15+1 Fragen” hat mich damals auf seinen Blog aufmerksam gemacht, seit dem bin ich ein treuer Leser und Verfolger seiner Projekte. In eben dieser Reihe stellt er Personen immer einen gleichen Fragenkatalog und gibt Ihnen die Möglichkeit sich selbst vorzustellen, sich bekannter zumachen oder einfach Andere an Ihrem Leben teilhaben zu lassen.

Garniert wird das Ganze dann meist mit tollen Fotos, die den Einblick in das Leben der Interviewten erst Recht ermöglicht. Die letzte Frage in seinem Interview lautet immer: “Welche Frage wolltest du schon immer mal beantworten? Und wie lautet die Antwort?” Ich muss sagen dabei sind schon einige tolle Fragen aufgekommen, bei denen ich nie gedacht hätte Sie mir selbst zu stellen. Also diese Reihe ist definitiv einen Blick wert!

Auch die Auswahl seiner Musik die Ihm täglich über den Weg läuft und die er seinen Lesern nicht vorenthalten möchte bindet mich an seinen Blog. Ich muss zugeben mir gefällt nicht unbedingt alles was ich bei Ihm als Vorschlag zum anhören vorfinde, aber es ist doch einiges dabei was den Weg in mein iTunes gefunden hat.

Im Moment läuft StyleSpion.de er so nebenher, neben dem aktuellen Projekt Sonic Iceland von Kai und es folgen er unregelmässig neue Beiträge. Um so mehr freut man sich aber wenn man mal wieder was vom StyleSpion liest. Übrigens das Projekt Sonic Iceland habe ich schon in einigen anderen Beiträgen meines Blogs aufgegriffen, falls Ihr euch näher darüber informieren wollt.

Auch sein Fotoportfolio solltet Ihr euch mal zu Gemüte führen, da sind definitiv einige geniale Aufnahmen dabei! Wenn Ihr dann eh schon auf seinem Portfolio unterwegs seid könnt Ihr Ihn auch gleich noch bei Flickr als Kontakt hinzufügen.  Andernfalls geht dies auch über die üblichen Wege wie Twitter, Facebook oder Xing.

Würde mich freuen von euch zu hören ob Ihr den Blog vom StyleSpion Kai Müller kennt und Ihn auch so begeistert verfolgt wie ich, oder ob Ihr da ganz anderer Meinung seid.

Der Typ von Nebenan liest: …

Bei “Der Typ von Nebenan liest: …” werde ich euch nun ab und an Blogs aus meinem RSS-Feed Reader vorstellen die ich für erwähnenswert halte. Die meisten dieser Blogs die ich lese werden sich mit den bekannten Kategorien hier aus dem Blog auseinandersetze, sicherlich ist aber auch der ein oder andere Ausreißer mit dabei.

Der erste Blog aus der Reihe “Der Typ von Nebenan liest: …” ist

betrieben wird der Blog Selbständig im Netz von Peer Wandiger dieser ist selbständiger Webdesigner, Programmierer und Blogger. Mittlerweile bloggt der gute Herr schon über drei Jahre um genau zu sein seit Februar 2007. Mit mehr als 1.300 Artikeln hat sich auch schon ein recht ordentliches Archiv auf seiner Seite aufgebaut.  Er befasst sich auf seinem Blog mit Themen die hauptsächlich, wie der Blogname schon sagt, “Selbständige im Netz” betrifft. Aber auch ich als nicht Selbständiger im Netz konnte mir hier schon den ein oder anderen guten Tipp aufschnappen.

Vor allem seine Reihe Affilitate Marketing hat es mir angetan, hierbei handelt es sich um 15 Artikel die sich recht ausführlich mit dem Thema Affilitate auseinandersetzen. Hierbei geht er auf erwähnenswerte Schwerpunkte in diesem Bereich besonderst ein. Angefangen von der Begriffserklärung, über die Suche nach dem richtigen Partnerprogramm bis hin zu WordPress als Affilitate CMS ist alles dort zu finden. Definitiv einen Blick wert!

Auch gerne von mir gelesen sind seine monatlichen Beiträge: “Meine Blogeinnahmen im …“, “xx deutsche Blogs und ihre Einnahmen” sowie der ausländische Gegenpart “Einahmen von xx englischsprachigen Blogs“. Auch immer wieder einen Blick wert, wo kann man sonst so schön einen Blick hinter die Kulissen riskieren?

Mit insgesamt 69.186 Besucher und 135.857 Seitenaufrufen muss er sich sicherlich nicht verstecken. Vielleicht bekommt er durch diesen Beitrag ja noch ein paar Leser dazu. Gerne könnt Ihr mir in den Kommentaren schreiben was Ihr von der Idee über die Artikelserie “Der Typ von Nebenan liest: …” haltet. Beziehungsweise wie Ihr den hier vorgestellten Blog findet.

Loading..