Lukasz Zietek

Lukas Zietek_001
Lukasz Zietek ist ein Fotograf der sehr viel Wert auf Ausdruck, Natürlichkeit und Einfachheit legt. Dabei besitzt er die Gabe Stereotypen die Maske abzureißen und diese darzustellen, wie sie wirklich sind. Seine Portraits strahlen Lebensenergie und Frische aus. Ein paar seiner Lifestyle-Aufnahmen habe ich euch hier zusammengestellt, mehr gibt’s auf seinem Tumblr. Persönlich finde ich die Mischung von farbigen sowie schwarz/weiß Portraits ganz gelungen.

New York von Alex Teuscher

Teuscher NewYork Above_001
Alex Stephen Teuscher ist ein Schweizer/amerikanischen Fotografen, welcher zurzeit in Genf, Schweiz lebt und arbeitet. Die Fotografie hat er sich komplett selbst beigebracht, für eine Vollzeit Karriere in der Fotografie entschied er sich 2010 und hat sich seitdem eine breite Kundenbasis aufgebaut, welche seine Arbeit zu schätzen weiß. Dabei fertigt Alex Bilder für sehr unterschiedliche Kunden an, vom Luxusuhrenhersteller über intime Familienporträts ist alles mit dabei. In seiner freien Zeit widmet er sich vor allem Landschafts- und Urbanen-Aufnahmen. Aus diesen persönlichen Projekten stammen auch die hier gezeigten Aufnahmen. Diese zeigen New York aus der Sicht von Alex und die ist nicht gerade die uninteressanteste, wenn ich das so anmerken darf.

Square Faces von Carsten Witte

SquareFaces_001
Portraits von Carsten Witte hatte ich bereits vor einiger Zeit hier im Blog, heute ist er zurück mit seiner Serie Square Faces, welche ich auf seinem Behance-Profil entdeckt habe. In dieser präsentiert er uns bereits bekannte Portraits in quadratischer Form. Dabei sieht man diesen an, dass die Portraits ohne viel Schminke und Schnickschnack entstanden sind und Carsten viel Wert auf Natürlichkeit gelegt hat. Mir gefällt vor allem der Ansatz mit der quadratischen Form, da sich hierdurch nochmals die Wirkung des Portraits ändert. Aber schaut doch selbst.

Allie at NEXT by Emily Soto

Allie_002
Richtig viele Worte kann ich zu dieser kleinen, aber feinen Portraitserie von Emily Soto gar nicht verlieren. Durch Zufall bin ich über das Album beim Stöbern auf Behance gestolpert. Emily Soto, Fashion Fotografin aus New York, hat sich Allie geschnappt und diese natürlich vor ihrer Kamera posieren lassen. Das Ergebnis überzeugt mich vollkommen, wobei ich sagen muss, dass ich die schwarz/weiß Portraits noch einen Ticken besser finde als die farbigen. Für Make-up und Haar zeichnet sich Aliana Lopez verantwortlich. Mehr Portraits findet ihr im besagten Behance-Album.

Tänzer als lebende Skulpturen in der Stadtlandschaften

Bertil Nilsson_011

Der aus UK stammende Fotograf Bertil Nilsson verbindet in seinem Projekt “Intersections” zwei fotografische Themen: Stadtlandschaften und Tanz. Hierfür sucht Nilsson zunächst Räume und Plätze, die interessante architektonische Merkmale aufweisen. Sobald er diese gefunden hat, macht er sich Gedanken dazu diese umzufunktionieren, durch das Einbringen der Bewegung einer menschlichen Figur. Dabei arbeitet er hauptsächlich mit Zirkusartisten und Tänzern, welche besondere Posen erzeugen können. Sein Ziel ist es dabei, die Menschen als sogenannte “lebende Skulptur” in das Foto mit einzubringen, um so von weichen und fließenden Formen in einer kalten städtischen Umwelt voll von harten und scharfen Features zu wechseln.

Marta Bevacqua

Marta Bevacqua_001

Maik hat mich auf die italienische Fotografin Marta Bevacqua aufmerksam gemacht. Diese arbeitet freiberuflich in Paris und wartet mit einem Portfolio voll mit kreativen und vor allem natürlichen Portraits auf. Dabei geht sie absichtlich nicht den Weg der hochglänzenden Lifestyle Portraits, sondern setzt eher auf raue Portraits, welche direkt den Betrachter ins Auge treffen. Eben ganz ohne Sonnenuntergänge, Farb- und Lichtspiele – einfach Fotografie pur! Aber schaut doch selbst nach dem Sprung oder eben in ihrem Portfolio.

New York Through The Lenses

New-York-Through-The-Lenses-Gif-1
Imgur ist immer wieder für eine Überraschung gut, so ist Jay dort über das Album “New York Through The Lenses” gestolpert. Dieses zeigt Gifs, welche dadurch entstanden sind, dass einfach eine Brille an verschiedenen New Yorker Locations vor die Kamera geklemmt wurde und man ein wenig die Bewegungen aufgenommen hat. Mir gefällt die Idee dahinter und ich würde gerne mehr davon sehen.

Loading..