Paul Ripke x André Josselin

RIPKE X JOSSELIN_001

Über Paul Ripke hatte ich erst kürzlich in meinem Beitrag 2013 von Paul Ripke ein paar Worte verloren und nun ist der gute Herr schon wieder Thema in einem Beitrag. Verantwortlich hierfür ist diesmal allerdings André Josselin, auf deren Behance-Profil ich ein paar Making Of Shoots eines Shootings mit Paul gefunden habe oder wie sie es nennt “Making Of Stuff”. Eine Auswahl davon gibt’s für euch nach dem Sprung. Wesentlich mehr auf ihrem Behance-Profil. Also schaut vorbei.

Ferrari 458 Speciale Aperta

458 Speciale Aperta_001

Gerade einmal 499 Ferrari Sammler/Liebhaber konnten sich den Ferrari 458 Speciale Aperta sichern, dabei handelt es sich bei diesem Auto um den “stärksten” offenen Ferrari in der ganzen Firmengeschichte. Insgesamt 597 PS bringt der V8 Motor des Luxusschlitten auf die Straße, von 0 auf 100 km/h beschleunigt er in 3 Sekunden. Aber nicht nur die inneren Werte können sich sehen lassen, auch das Äußere überzeugt, also zumindest mich. Falls Ferrari also noch ein Exemplar über haben sollte, ich wüßte schon wer Platz dafür schaffen würde.

Hippoart von Rostan Tavasiev

Rostan Tavasiev_001

Was zum Teufel kann man sich bitte unter dem Begriff “Hippoart” vorstellen? Ich mir ganz ehrlich zunächst nichts, hat sich für mich nur wie irgendein Modewort angehört oder eine streng geheime Sekte. Aber mitnichten, vielmehr dreht es sich um Kunst mit Kuscheltieren. Rostan Tavasiev ist Schöpfer dieser außergewöhnlichen Kunstwerke, entstanden sind diese dadurch, dass er Plüschtiere in Farbe tunkt und mit diesen anschließend Leinwände verschönert. Heraus kommen dann eben die hier gezeigten Werke, auf welchen sowohl noch die Farbverläufe als auch sein “Pinselersatz” in Form von Kuscheltieren zu sehen ist. Defintiv mal etwas anders und äußerst kreativ, oder?

M. Judith Spiro

Spiro_001
Die aus den USA stammende M. Judith Spiro beschreibt sich auf ihrer Webseite selbst als Träumerin, als Mensch, welche der Kunst vollkommen verfallen ist und diese in ihren Fotos auch vollkommen auslebt. Dabei macht sie dies um der Kunst willen und nicht um der Zahlen auf ihrem nächsten Gehaltscheck. Mit ihren Fotos versucht sie sich auszudrücken und ihrer kreativen Ader freien Lauf zu lassen. Etwas was ihr meiner Meinung nach ganz gut gelingt, schauen schon irgendwie sehr kreativ und ausgefallen aus. Aber überzeugt euch nach dem Sprung doch einfach selbst.

Fremde als Sketches dargestellt von Rober DeJesus

Rober DeJesus_001
Rober DeJesus hat die Gabe unglaublich kreative, ansprechende Sketches zu erstellen. Sei es von dem Mädchen von Nebenan, einem Hund oder bekannten Filmfiguren, nichts scheint vor ihm sicher. Eine Auswahl seiner Werke findet ihr nach dem Sprung. Dabei seht ihr jeweils die Vorlage für seinen Sketch, nebeneinander mit dem Ergebnis seines künstlerischen Schaffens. Finde es schon ziemlich cool, was er da aufs Papier bringt und wer das Ganze nun noch in bewegten Bildern sehen möchte, sollte auf seinem Youtube-Kanal vorbeischauen.

One-Man Studio Setup von Philippe Echaroux

Philippe Echaroux_001

Die Fotografiebegeisterten unter euch erinnern sich sicherlich noch, dass die Photokina diesen Monat in Köln stattgefunden hat. Und vielleicht war sogar der ein oder andere von euch vor Ort unterwegs und mit ein wenig Glück seid ihr dann dort auch Philippe Echaroux mit seinem One-Man Studio Setup über den Weg gelaufen. Falls das nicht der Fall sein sollte, dann habt ihr zumindest hier die Möglichkeit über sein Treiben bei der Photokina zu lesen.

Echaroux hat sich bei der diesjährigen Photokina mit einem einfachen Blitz, einer transportablen Batterie und keiner allzuteuren Kamera – wie er selbst sagt – ausgerüstet und ist auf der Fotomesse ein wenig herumgestreift. Mit seiner Ausrüstung hat er es trotz einfachster Mittel und angesprochenem Blitz auf dem Rücken, was sicherlich nicht gerade angenehm war, interessante Portraits erstellt. Einen Blick darauf könnt ihr nach dem Sprung werfen, dort gibt es dann auch das dreiminütige Video zum One-Man Studio Setup von Philippe Echaroux.

Cloud Lamp

Cloud Lamp_005

Der Designer Richard Clarkson experimentiert mit einer Menge Dinge in seinen Ateliers in New York und Neuseeland. Dabei ist unter anderem diese Lampe herausgekommen, welche ihrem Namen “Cloud” alle Ehre macht. Hierbei handelt es sich um eine interaktive Lampe, welche wie eine riesige, bauschige Wolke ausschaut. Die Lampe hat die Eigenschaft Blitze und Donner visuell zu erzeugen, wenn sie Geräusche, Bewegungen oder die reine Anwesenheit einer Person wahrnimmt. Sie ist aus diesem Grund mit einer Vielzahl technischer Elemente wie beispielsweise Mikrofon, Bewegungssensoren und einem Lautsprechersystem ausgestattet. Intensität von Licht und Ton können vom Besitzer selbst geregelt werden.

Loading..