River Collection von Greg Klassen

Greg Klassen_007Irgendwann sollte ich von Maik mal Geld erhalten, schließlich verleitet er mich immer wieder dazu darüber nachzudenken, Geld für schöne Dinge auszugeben. So wie beispielsweise für die Tische der River Collection von Greg Klassen. Greg entwirft Holztische, welche Holz in seiner natürlichsten Form als Rohstoff verwendet, dieses unterteilt er in einzelne Segmente, welche er an passender Stelle durch farbige Glasplatten ergänzt. In Verbindung mit der natürlichen Struktur des Holzes wirken diese wie hindurchfließende Gewässer. Eine großartige Kombination, welche mit drei und neun Tausend Dollar nicht gerade günstig, aber definitiv Einzelstücke sind!

Kygo & Kyla La Grange “Cut Your Teeth”

KylaLaGrange_teaserbild
Kygo — oder Kyrre Gørvell-Dahll, wie der 22jährige Produzent aus Norwegen mit bürgerlichem Namen heißt, — hat die Internet-Gemeinschaft mit einer ganzen Reihe von hochkarätigen Remixen für Künstler wie Coldplay, aber auch mit inoffiziellen Mixen von Songs für Ed Sheeran, M83 und Ellie Goulding im Sturm erobert. Mittlerweile hat er fast 250.000 Abonnenten bei Soundcloud, mit beinahe 40 Millionen Aufrufen der Songs in seinem Kanal. Doch damit nicht genug, Kygo blickt auf nicht weniger als 10 Nummer-1-Erfolgen in den Hype Machine Charts zurück, durch welche er zu einem wahren Phänomen unserer Zeit geworden ist.

Aktuell ist er mit dem Feinschliff an einem neuen Remix für Lana Del Reys ,West Coast‘ (Polydor) sowie mit seiner einzigartigen Aufbereitung von Kyla La Granges Single ,Cut Your Teeth‘ beschäftigt. Zunächst war sein Remix von ,Cut Your Teeth‘ nur eine nicht autorisierte Bootleg-Aufnahme, welche aber direkt auf Platz 1 der Hype Machine Charts landete und nun zum offiziellen Remix erklärt wurde. Kyla und Kygo arbeiten nun zusammen an neuem Material; darunter auch ein Song für Kygos bald erscheinendes Debütalbum. Für euch gibt’s nach dem Sprung nun aber erst einmal “Cut Your Teeth”, viel Spaß damit!

Aureola von Luca Nichetto und Lera Moiseeva

Aureola_001Aureola ist ein minimalistisch designtes Tee-Set, welches von den Kanda ansässigen Designern Luca Nichetto und Lera Moiseeva für Mjölk entworfen wurde. Der venezianische Designer Luca Nichetto hat zusammen mit der russischen Designerin Lera Moiseeva dieses Tee-Set entwickelt um die Tradition der Tee-Zeremonie wieder aufleben zu lassen. Durch die Beobachtung, wie Tee in Russland konsumiert wird, hat Luca Nichetto bemerkt, dass dieser nicht in Tassen, sondern in kleinen Schalen ohne Henkel serviert wird. Das Aureola Tee-Set besteht aus einer Kanne, einem Filter und zwei Tassen aus feinem Porzellan.

Street Art von Ernest Zacharevic

Ernest Zacharevic_003Als ob es gestern nicht schon genug Street Art hier im Blog gegeben hätte geht es heute gerade weiter. Diesmal allerdings nicht mit Kunstwerken, welche ich fotografiert oder gar geschaffen habe, sondern mit Werken von Ernest Zacharevic. Ernest stammt aus Malaysia, aber nicht nur dort findet man seine Werke vor, diese wurden teilweise sogar schon in Italien oder Norwegen gesehen. Meist beziehen diese ihre Umgebung geschickt mit ein, wie bei der Affenbande im Schubkarren oder die Leitungsrohre mit den angebrachten Augen. Mehr Eindrücke seiner Street Art gibt es auf seiner Webseite.

Katharina Jung

Katharina_Jung_003Den Begriff Hobby-Fotograf bei diesen unglaublichen Fotos in den Mund zu nehmen ist schon fast eine Frechheit, nichtsdestotrotz beschreibt sich Katharina Jung als genau so eine auf ihrem Flickr-Profil. Im Sommer 2012, also gerade einmal vor zwei Jahren, kam sie mit der Fotografie in Berührung und hat seitdem nicht mehr von ihr abgelassen. Gut für uns, kann man auf jeden Fall sagen, sonst würden wir solche großartigen Portraits nicht zu Gesicht bekommen. Wer mehr von ihren Werken sehen möchte, sollte auf dem Facebook-Profil von ihr vorbeischauen oder auf ihrer Webseite.

“try to convert my daydreams into images
dream on little dreamer, this is how it all begins..”

Win-Compilation im Juli 2014

win-compilation-im-juli-2014

Monatsanfang und alle wissen, was das heißt, die WIN-Compilation des Monats Juli 2014 ist da. Gott sei Dank, hatte man doch wieder einen ganzen Monat darauf warten müssen. Ganze 49 Videos haben es in die aktuelle Ausgabe der WIN-Compilation geschafft und da ist wirklich alles mit dabei, Augenbrauen, welche sich zum Beat bewegen, ein Hahn, der die Musik abstellt, abgedrehte Bike-Action sowie einen wunderschönen Base-Jump. Mehr kann man eigentlich gar nicht wollen. Auch diesen Monat haben Martin und Maik beinahe eine Punktlandung hingelegt, 10:01 Minuten Wins am laufenden Band. Eine kleine Änderung gab es auch noch, welche mir gut gefällt, die Beiden verlinken nun am Ende ihres Beitrags auf Quellen für einzelne Videos, nette Geste! Weiter so Jungs! Den Clip gibt’s für euch nach dem Sprung.

Samsung GALAXY K zoom Streetart Walk

Am vergangenen Donnerstag, den 26.06.2014, bin ich der Einladung des Presseteams von Samsung gefolgt und habe mich auf den Weg in die schöne Stadt Hamburg gemacht. Anlass hierfür war der Samsung GALAXY K zoom Streetart Walk, welcher an diesem Tag stattfinden sollte. So haben sich an diesem Tag verschiedene Blogger und Journalisten in Hamburg eingefunden um das neue Samsung GALAXY K zoom in urbaner Umgebung zu testen und zu erleben. Bevor ich allerdings näher auf das neue Smartphone aus dem Hause Samsung eingehe möchte ich zuvor ein paar Worte über meine Anreise, das Event und meine Zeit in Hamburg verlieren, schließlich sollt ihr einen möglichsten umfangenden Überblick bekommen, was ich dort erlebt habe.

Die erste Frage als ich die Einladung in den Händen hielt war: “Warum gerade in Hamburg?” Die Frage erschloss sich dann, als ich die Einladung ganz gelesen hatte, Hamburg aus dem Grund weil die Stadt durch und durch lebhaft und kreativ ist und dadurch geradezu ideal ist um mit dem Smartphone / der Kamera erkundet zu werden. Das war nämlich angedacht, die Stadt oder zumindest ein Teil davon mit dem Galaxy K zoom zu erkunden und viele Fotomotive zu entdecken, welche auf den ersten Blick nicht sofort ersichtlich sind. Die faszinierenden Streetart-Kunstwerke auf St. Pauli und im Schanzenviertel haben sich hierfür geradezu angeboten.

Loading..