Charli XCX – Boom Clap

Charli_XCX_New_Press_Pic_1Bereits 2012 hatte Charli XCX ihren ersten internationalen Nummer-1-Hit, damals noch als featured Artist und gleichzeitige Songschreiberin des Smashers “I Love It” von Icona Pop. Mit ihrem 2013 erschienenen Debüt-Album “True Romance” wurde deutlich, dass die Britin auch mit ihren eigenen Electro-Pop-Songs brillieren kann. So pries die Indie-Institution Pitchfork.com das Album mit 8,3 von 10 möglichen Punkten an und folgerte: “Es lohnt sich, Charli XCX weiterzuverfolgen.” Womit wir im Jahr 2014 wären … und einem erneuten Nummer-1-Hit!

Bereits seit nunmehr sechs Wochen hält sich “Fancy” von US-Rapperin Iggy Azalea an der Spitze der US-Billboard Charts. In dem Song glänzt Charli XCX ein weiteres Mal mit der “winning combination” featured Artist und Songschreiberin – und drückt damit dem Song nicht nur ihren deutlichen Stempel auf, sondern stellt einmal mehr auch ihr herausragendes Hit-Gespür unter Beweis.

Ein weiteren Beleg für ihr Können? Kein Problem, denn “Fancy” ist nicht der einzige Song, mit dem Charli XCX derzeit die Charts aufmischt: Mit ihrer Single “Boom Clap” hält sich die 21-Jährige seit nunmehr fünf Wochen in den Top 10 der amerikanischen iTunes Charts, in den Billboard Charts ist der Song ebenfalls bereits auf Platz 25, Tendenz steigend, und wird diese Woche mit Gold ausgezeichnet. “Boom Clap”, ein Beitrag zum Soundtrack des Kinohits “Das Schicksal ist ein mieser Verräter”, ist zugleich die erste Single vom kommenden Studioalbum, an dessen Fertigstellung Charli XCX derzeit arbeitet. Den Clip zum Song gibt’s nach dem Sprung für euch.

Ben Brown Geldbörse von dosh

dosh_002Die Ben Brown Geldbörse von dosh wallets ist ein ganz besonderes Stück. Was sowohl am sehr, sehr geilen Design von Ben Brown liegen mag, als auch am durchdachten Konzept der Design-Geldbörsen Marke aus Australien. Diese wurde im Jahr 2006 dort gegründet und hat bis heute ihren zentralen Sitz in den “Surry Hills” am Rande von Sydney CBD. Auch mit der Design-Philosophie von dosh konnte ich mich gleich anfreunden, diese besagt, dass man funktionale und innovative Geldbörsen für moderne Leute entwickeln möchte. Neuste und fortschrittliche Polymer-Materialien sowie ein sehr spezieller Herstellungsprozess, trägt dazu bei, dass dosh Geldbösren das sind was sie sind: ikonisch, super-schlank und völlig einzigartig.

Melting Mug von Studio Arhoj

Melting_Mug_003Diese Porzellanbecher erinnern von ihrer Form an die traditionellen japanischen Yunomi Teetassen. Wie die klassische Form ist das zeitgenössische Design von Studio Arhoj für den täglichen Gebrauch bestimmt. Die moderne Interpretation fügt der Tasse einfach ein paar Sprenkler Farbe hinzu. Die Tassen aus feinstem Porzellan werden handgefertigt, dabei ist die Glasur so dickflüssig, dass sie an der Seite heruntertropft. So zumindest die offizielle Erläuterung von Studio Arhoj, persönlich tippe ich darauf, dass es nur ums Aussehen geht. Die Tasse ist in den Farben rosa, mintgrün, gelb, weiß und grau erhältlich.

Wander Lamp von Katharina Eisenköck

Wander_Lamp_001Die sogenannte Wander Lamp stammt von der in England lebenden Designerin Katharina Eisenköck. Die Lampe ist die neueste Ergänzung ihrer Beton- und Lederkollektion und kommt ebenso minimalistisch daher wie andere Stücke aus ihrem Portfolio. Wander Lamp ist sowohl für den Einsatz im Haus als auch im Garten konzipiert. Den Anwendungsmöglichkeiten der Lampe sind an sich keine Grenzen gesetzt, durch den durchdachten Aufbau dieser kann die Lampe bei sich ständig verändernden Lichtverhältnissen ohne Probleme zum Einsatz kommen. Dabei kann sie sowohl als Hauptlichtquelle, als auch als Akzentlicht genutzt werden.

Todesstern-Teppich

DeathStarRug_001Star Wars Liebhaber aufgepasst! Ich habe da mal wieder etwas ganz Besonderes für euch und ich meine wirklich etwas ganz Besonderes, einen Teppich in Form des Todessterns. Genial, oder? Der Star Wars Teppich wird handgefertig in Nepal hergestellt, dabei besteht er aus einer Kombination von Wolle und Bambus. Für knappe 3.360$ und ein paar Wochen Wartezeit könnt ihr euren eigenen Todesstern schon bald bei euch im Wohnzimmer liegen haben. Mir ist er leider ein wenig zu teuer.

Culture Clash von Matthew Gianoulis

Matthew Gianoulis_001Unter dem Titel Culture Clash findet man auf dem Behance-Profil von Matthew Gianoulis diese vier Schönheiten vor. Gianoulis hat diese Fotos zur Teilnahme für die Aveda Colour Harmony Competition 2014 erstellt. Als Models kamen Dimity Baird, Alana Bullick, Monique Fodera und Ashleigh Fodera zum Einsatz, für die Haare zeichnete sich Ave Hair und für das doch sehr ausgefallene Make-Up Kristin Martin verantwortlich. Der in Australien lebende Fotograf hat bei der Culture Clash Serie seine zwei Fotografieschwerpunkte Fashion und Portrait geschickt miteinander verbunden und Portraits geschaffen, auf welche man durchaus einen zweiten Blick riskiert. Meiner Meinung nach eine gelungene Kombination von Model, Make-Up, Friseur und Fotograf, oder was meint ihr? Mehr Projekt von Gianoulis findet ihr auf seinem Behance-Profil.

Olivier Desarte – Fashion- und Beautyfotografie

Olivier Desarte_006Die Bereiche Fashion und Beauty zählen sicherlich zu den Schwerpunkten im Portfolio des belgischen Fotografen Olivier Desarte. Aber auch im Commercial-Bereich ist Desarte unterwegs und hat schon für namenhafte Kunden wie GQ, Sony, Pioneer und Dockers geshootet. Aktuell lebt der ehemalige Londoner in Paris und geht dort seiner Arbeit nach. Darunter finden sich, wie bereits angesprochen, zahlreiche Fotos aus Fashion- und Beautyshoots, welche sich definitiv nicht zu verstecken brauchen, aber schaut selbst!

Loading..