Leroy Merlin x Thought Bubble

Leroy Merlin_001
Für kreative Werbung kann ich mich immer wieder begeistern. Dazu zählt auch die aktuelle Werbekampagne von Leroy Merlin “Thought Bubble”. Leroy Merlin ist ein Farbenspezialist, welche sämtliche vorstellbare Farben für ihre Kunden zur Verfügung stellt. Daher auch der Titel der Kampagne Thought Bubble mit dem beschreibenden Nebensatz “Any colour you think of”, was soviel bedeutet wie “jede Farbe, die du dir vorstellen kannst”. Großartig und unglaublich passend. Verantwortlich für die Kampagne zeichnet sich Publicis aus Italien.

Cowpea Room von Roovice

Cowpea Room by Roovice_004

Den Cowpea Room kann man als eine minimalistische Wohneinheit bezeichnen, welche in einem Haus in Yokohama, Japan vorzufinden ist. Designt und umgesetzt wurde dieser von Roovice. Die Idee für diesen Raum kam bei der Renovierung des Gebäudes auf, welches als kleiner, vermieteter Apartmentkomplex geführt wird. Bei der Planung der Wohnung erkannten die Architekten, dass ihnen noch 80cm mehr Höhe zur Verfügung stand, welche sie nutzen konnten, dies spiegelt sich in dem hohen Raum wieder. Ansonsten haben sie auf ein minimalistisches Design gesetzt, welches sehr aufgeräumt und kühl daher kommt. Mir gefällt’s und als Wohnung für eine Person sicherlich ganz ausreichend.

Square Faces von Carsten Witte

SquareFaces_001
Portraits von Carsten Witte hatte ich bereits vor einiger Zeit hier im Blog, heute ist er zurück mit seiner Serie Square Faces, welche ich auf seinem Behance-Profil entdeckt habe. In dieser präsentiert er uns bereits bekannte Portraits in quadratischer Form. Dabei sieht man diesen an, dass die Portraits ohne viel Schminke und Schnickschnack entstanden sind und Carsten viel Wert auf Natürlichkeit gelegt hat. Mir gefällt vor allem der Ansatz mit der quadratischen Form, da sich hierdurch nochmals die Wirkung des Portraits ändert. Aber schaut doch selbst.

Allie at NEXT by Emily Soto

Allie_002
Richtig viele Worte kann ich zu dieser kleinen, aber feinen Portraitserie von Emily Soto gar nicht verlieren. Durch Zufall bin ich über das Album beim Stöbern auf Behance gestolpert. Emily Soto, Fashion Fotografin aus New York, hat sich Allie geschnappt und diese natürlich vor ihrer Kamera posieren lassen. Das Ergebnis überzeugt mich vollkommen, wobei ich sagen muss, dass ich die schwarz/weiß Portraits noch einen Ticken besser finde als die farbigen. Für Make-up und Haar zeichnet sich Aliana Lopez verantwortlich. Mehr Portraits findet ihr im besagten Behance-Album.

Henrik Balzer – Bone

Henrik Balzer – Bone_004

Henrik Balzer ist ein deutscher Designer, welcher sich entschieden hat einen Hammer zu erschaffen, welcher auf den ersten Blick recht minimalistisch daher kommt. Auf den zweiten Blick offenbart sich die durchdachte Struktur des Hammers mit dem Namen Bone. Dieser Name verrät uns bereits woran Balzer sich bei der Idee für seine Struktur angelehnt hat, an Knochen. Dabei war es nicht nur sein Ziel dem Hammer eine einzigartige Struktur zu verleihen, sondern diesen weiterhin im täglichen Einsatz nutzen zu können. Sozusagen ein praktisches Handwerkszeug mit Stil, oder? Mehr Infos zu Balzer und dessen Arbeiten erhaltet ihr auf seiner Webseite.

the Floyd Shelf

The Floyd Shelf_001

Hinter the Floyd Shelf verbirgt sich ein Regalsystem, welches genauso simple wie genial ist. Durch einfache Schraubzwingen kann ein beliebiges Holzbrett, Platte, usw… an der Wand montiert werden und dient fortan als Regalbrett. So lässt sich das Design ganz den eigenen Ansprüchen anpassen. Schraubzwingen mit zwei Schrauben an der Wand fixieren, Brett einlegen, Schraubzwingen festziehen und fertig ist das Regal. Genial aber einfach!

minimalistisches Haus in Inuyama x Shinobu Ichihara Architects

Shinobu Ichihara Architects_006

Das hier gezeigte Haus in Inuyama, ist wie so viele Häuser und Wohnungen, welche ich hier vorstelle, recht minimalistisch gehalten. Verantwortlich für das Design und die Architektur des Gebäudes zeichnen sich Shinobu Ichihara Architects. Diese haben beim Bau des Hauses auf Beton als Hauptmaterial gesetzt, so findet sich dies auf sämtlichen 141m² im Haus wieder. Lediglich der Boden besteht aus hellem Holz, welches einen natürlichen Kontrast zum dunklen Beton bildet. Weiße Geländer und Stufen lockern das Erscheinungsbild des Hauses weiter auf. Durch große, bodentiefe Fenster fällt genügend natürliches Licht in den Innenraum, um das Haus zu erhellen.

Loading..