O’Neill x Jeremy Jones – Higher

JeremyJones_Higher_A1_Low_1_1000x1409_300_RGB

Mit Higher kommt nun das Ende einer Trilogie in die Kinos, der von Actionsports Media Company Teton Gravity Research produzierte Backcountry-Film nahm bei der Produktion, von der Konzeptionierung bis zum letzten Drehtag, mehr als sechs Jahre in Anspruch genommen hat. Dabei wird das Team um Freeride-Legende Jeremy Jones seit Anfang an von O’Neill unterstützt. Bereits mit seinen ersten beiden Teilen der Trilogie Deeper und Further trug Jones nachhaltig zur Weiterentwicklung des Freeriding bei und platziert sich an die Spitze der stetig wachsenden Splitboard Bewegung.

Mit Higher zeigt sich nun der sehnsüchtig erwartete dritte Teil der Serie, welcher den Zuschauer mit auf eine atemberaubende Reise um die Welt nimmt. Neben spektakulären Drehorten wie dem Grand Teton National Park in Alaska und den kalifornischen Sierra Mountains führten die Dreharbeiten das Team, zu dem auch Freeridegrößen wie Bryan Iguchi, Ryland Bell und Luca Pandolfi zählen, bis in den Himalaya. Hierbei entstanden eine Vielzahl an außergewöhnliche Aufnahmen von beinahe unbezwingbaren Steilhängen und beeindruckenden Lines, die den Berg von einer vollkommen anderen Seite zeigen und auf eindrucksvolle Weise die Eroberung des Backcountry dokumentieren.

Tänzer als lebende Skulpturen in der Stadtlandschaften

Bertil Nilsson_011

Der aus UK stammende Fotograf Bertil Nilsson verbindet in seinem Projekt “Intersections” zwei fotografische Themen: Stadtlandschaften und Tanz. Hierfür sucht Nilsson zunächst Räume und Plätze, die interessante architektonische Merkmale aufweisen. Sobald er diese gefunden hat, macht er sich Gedanken dazu diese umzufunktionieren, durch das Einbringen der Bewegung einer menschlichen Figur. Dabei arbeitet er hauptsächlich mit Zirkusartisten und Tänzern, welche besondere Posen erzeugen können. Sein Ziel ist es dabei, die Menschen als sogenannte “lebende Skulptur” in das Foto mit einzubringen, um so von weichen und fließenden Formen in einer kalten städtischen Umwelt voll von harten und scharfen Features zu wechseln.

Sweetgrass Productions – Afterglow

Sweetgrass-Productions-Afterglow-620x348

Sweetgrass Productions hat sich mit Philips TV zusammengetan, um diesen rund dreieinhalb Minütigen Kurzfilm zu schaffen, welcher euch garantiert die Sprache verschlägt. Afterglow zeigt eine atemberaubende Reise auf einen schneebedeckten und majestätischen Berg in Alaska, auf welchem sich zwei Skifahrer, welche mit LED-Anzügen ausgestattet sind, nachts die Piste hinunterstürzen.

From the depth of the creative visuals to the groundbreaking, never-been-done-before scale of the shoot, Afterglow is being hailed as one of the most cinematically profound ski movies ever made. Deep pillows and Alaskan spines, all filmed at night, with massive lights, custom made LED suits, and a national governments worth of logistics, planning, and civil engineering.

Marta Bevacqua

Marta Bevacqua_001

Maik hat mich auf die italienische Fotografin Marta Bevacqua aufmerksam gemacht. Diese arbeitet freiberuflich in Paris und wartet mit einem Portfolio voll mit kreativen und vor allem natürlichen Portraits auf. Dabei geht sie absichtlich nicht den Weg der hochglänzenden Lifestyle Portraits, sondern setzt eher auf raue Portraits, welche direkt den Betrachter ins Auge treffen. Eben ganz ohne Sonnenuntergänge, Farb- und Lichtspiele – einfach Fotografie pur! Aber schaut doch selbst nach dem Sprung oder eben in ihrem Portfolio.

New York Through The Lenses

New-York-Through-The-Lenses-Gif-1
Imgur ist immer wieder für eine Überraschung gut, so ist Jay dort über das Album “New York Through The Lenses” gestolpert. Dieses zeigt Gifs, welche dadurch entstanden sind, dass einfach eine Brille an verschiedenen New Yorker Locations vor die Kamera geklemmt wurde und man ein wenig die Bewegungen aufgenommen hat. Mir gefällt die Idee dahinter und ich würde gerne mehr davon sehen.

adidas Originals x SPEZIAL – “Sole Searching In South America”

adidas_Originals_SPEZIAL_Sole_Searching_In_South_America_001
Nun dürften die Herzen von Sneakerfans ein wenig höher schlagen, denn die Fashion Film Spezialisten von SHOWstudio, haben sich mit einem Team, bestehend aus adidas-Fanatics: Gary Aspden, Ian Brown, Robert Brooks und Mike Chetcuti, auf den Weg in ein kleines Laden-Geschäft in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gemacht, um desen rare Schätze genauer zu betrachten. Hinter dem kleinen Laden-Geschäft verbirgt sich Carlos Rulz, welcher dieses seit mittlerweile 34 Jahre führt. In diesem finden sich rare Vintage-Sneakermodelle als auch längst ausgelaufene Fashion-Kollektionen. Begleitet wurde das SHOWstudio-Team und die adidas-Fanatics von Filmemacher Greg Bond und Fotograf Neil Bedford, für euch gibt’s die knapp 12-minütige Doku der Reise nach dem Sprung.

evolved collection von Rolf Spectacles

Rolf Wooden Eyewear_001
Rolf Spectacles – Brillen aus Holz gab es bereits vor einiger Zeit hier im Blog. Nun ist die neue “evolved collection“ von Rolf Spectacles zurück, diese vereint alles bisher da gewesene in Design, Material und Verarbeitung und unterstreicht die Kompetenz in Sachen Brillenherstellung aus natürlichen Materialen. Sämtliche Arbeiten des Herstellungsprozesses finden im Werk in Tirol statt, zwischen Rohling und fertiger Brille liegen 78 Arbeitsschritte. Dies spiegelt sich in mehreren Stunden Arbeit und hohes handwerkliches Geschick wider. Als schwierig gestalten sich hier insbesondere Schleifarbeiten, welche hohe Konzentration und Genauigkeit voraussetzen, daher werden diese von geübten Händen durchgeführt. Weitere Informationen zu Rolf Spectacles und der neuen evolved collection findet ihr auf deren Webseite.

Loading..