Timber Daybed von chmara.rosinke studio

Timber Daybed_001Das Timber Daybed ist genau dasm was man unter diesem Namen vermutet vorzufinden, ein Bett für den Alltag. Welches von den aus Österreich stammenden Designern aus dem chmara.rosinke studio entworfen wurde. Das Daybed besteht aus einer Kombination von minimalistischen, schlanken, 38mm runden Ahornholz und rechteckigen 320 x 150 mm massiven Lärchen Platten. Der minimalistische Ansatz sorgt dafür, dass man beim Anblick des Betts automatisch an japanischen Architektur denkt. Welche ebenso aufgeräumt und minimalistisch daher kommt, zumindest geht es mir so. Definitiv ein großartiges Designstück, welches meiner Meinung nach aber nur wirken kann, wenn der restliche Raum dazu passt.

Little Squirrel x Papperlook

Little Squirrel_001Eventuell ist euch die Leuchte aus Holz mit dem gleichen Titel “Little Squirrel” von Smatt Valo bereits über den Weg gelaufen. Das Brixener Designstudio Papperlook hat sich diese Leuchte als Vorbild genommen und das Design aus Papier umgesetzt. Durch die Eigenschaften von Papier und vor allem durch die geschickte Umsetzung der Leuchte ist es dem Studio gelungen dieser einen ganz anderen Designansatz zu verleihen. Denn die einzelnen Papierschichten können problemlos in verschiedenen Farbkombinationen geschichtet werden, wobei die äußerste und innerste Schicht mit Designs bedruckt werden können, so wie es hier der Fall ist. Großartiges, nachhaltiges Design, leider noch im Prototypen-Status, aber eventuell bald bei Papperlook.

Open for Smiles x Zoo Bratislava

Zoo-Bratislava-KangarooDie Werbeagentur JANDL Bratislava, Slowakei hat sich für den Zoo Bratislava eine ganz außergewöhnliche Werbekampagne einfallen lassen. So zeigen die drei hier gezeigten Plakate, dass die Tiere des Zoos die Menschen zum Lächeln bringen können. Definitiv ein wenig anders, als man es sich zunächst denkt, aber sie lächeln und strahlen. Da kann der Zoobesuch nur ein voller Erfolg gewesen sein. So oder so ein äußerst kreativer Ansatz um die Menschen auf den Zoo Bratislava aufmerksam zu machen, alles unter dem Motto: “Open For Smiles”. Mir gefällt’s.

Concrete Handbags von Ivanka Design Studio

Beton_Handtaschen_001Wir haben hier schon großartige Dinge aus oder mit Beton gesehen, aber Handtaschen aus Beton sind selbst mir neu. Die ungarische Designerin Katalin Ivanka, vom Ivanka Design Studio, hat vergangenen Monat im TENT London unter dem Genesis Accessories Kollektion Label eben diese Taschen veröffentlicht. So bestehen diese zumindest teilweise aus hochwertigem Beton, der andere Teil der Tasche besteht aus Leder. Geniale Idee und Frau kann sich sicher sein mit ihrer Beton-Handtasche ein Einzelstück in den Händen zu halten, das Gewicht dürfte sich sogar noch im Rahmen halten.

Nicky Barkla

Nicky Barkla_001Nicky Barkla ist eine junge australische Künstlerin aus Melbourne. Ihre Kunstwerke sind stark inspiriert von der Pop-Kultur und vor allem bekannte Hollywood-Filme finden sich in ihrem Portfolio wieder, welche durch ihren einzigartigen Stil zu etwas ganz Besonderem werden. Bei ihren Kunstwerken setzt sie auf kräftige, bunte Farben, welche diese direkt ins Auge springen lassen. Persönlich könnte ich mir das ein oder andere Werk auch gut als Poster an den eigenen vier Wänden vorstellen. Mehr Eindrücke ihrer Arbeit findet ihr auf ihrem deviantART-Profil.

Clog Two – Teenage Mutants Ninjas Turtles

Clog-Two-Ninjas_001Clog Two ist ein talentierter Künstler aus Singapur, welcher sich auf die Bereiche Illustration, Graffiti und Charakter-Design spezialisiert hat. In seiner neuesten Serie mit dem Titel “Ninjas” hat er sich den Hauptfiguren, sowohl Helden als auch Schurken aus der bekannten Fernsehserie Teenage Mutants Ninjas Turtles gewidmet. Dabei hat er diese ziemlich hart erscheinen lassen und nicht so liebenswürdig, wie man sie aus der gleichnamigen TV-Serie kommt. Wer mehr von seinem ganz eigenen Street Art-Stil sehen möchte, sollte sein Behance-Profil besuchen. Es lohnt sich!

Brooke Shaden

Brooke_Shaden_001Brooke Shaden wurde im März 1987 in Lancaster, PA, USA geboren. Ihre fotografische Geburt fand ein paar Jahre später, im Dezember 2008 nach ihrem Bachelor Abschluss an der Temple Universität, in den Fächern Film und Englisch, statt. Aktuell wohnt sie in Arizona, USA, mit ihrem Mann und drei Katzen. Auf dem Gebiet der Fotografie fasste sie zunächst mit Selbstportraits Fuß, da sie hier den größten Einfluss auf das Endergebnis hat. Dabei ist ihre Art der Fotografie nicht mit klassischer Portraitfotografie zu vergleichen. Vielmehr verbindet sie malerische Techniken, quadratische Formate und Fotografie zu Portraits der ganz besonderen Art. Meiner Meinung nach definitiv ein Portfolio, welches man sich angeschaut haben sollte. Übrigens gab es 2011 schon einmal einen Beitrag über Brooke hier im Blog.

Loading..