Amnesty International – Report Abuse

Amnesty International_001Manchmal braucht es aufrüttelnde Plakate, die aufmerksam machen und dazu anregen etwas zu unternehmen. Das hat auch Amnesty International erkannt und in Zusammenarbeit mit der Brother Ad School, Buenos Aires, Argentinien unter der Leitung von Art Director Diogo MonteCarlo drei eingängige Plakate entworfen. Diese zeigen jeweils ein Kind, welches deutlich eins aufs Auge, Nase oder den Kiefer bekommen hat. Der Satz “He has his Mother’s Nose/Eyes/Lips” lässt ganz klar werden worum es geht: Misshandlung. Die Plakate sollen dazu aufrufen offen auf dieses Thema zuzugehen und Missbrauch zu melden.

Sunga Park

Sunga Park_009Die Wassermalfarben Gemälde von Lin Ching Che waren schon schwer beeindruckend, nun bin ich vor kurzem über weitere Kunstwerke aus Wassermalfarben gestolpert. Diesmal sind diese von Sunga Park aus Busan, Korea geschaffen worden. Persönlich gefällt mir der Stil der hier gezeigten Werke richtig gut, ein wenig minimalistisch, auf eine gewisse Art und Weise ausgefallen und vor allem mit kleinen Details versehen. Auf dem Behance-Profil der Grafik-Designerin und Illustratorin finden sich weitere interessante Kunstwerke, nach dem Sprung gibt’s zudem noch ein paar beeindruckende Stadtsilhouetten.

Escape – dem Alltag entkommen

Escape Mobile Cabin_001Dem Alltag entkommen wird wohl nie wieder so einfach sein, wahrscheinlich gibt es aber zumindest günstigere Möglichkeiten, aber davon soll nun Mal nicht die Rede sein. canoebayescape.com hat ein Wohnhaus mit dem Namen Escape geschaffen, welches es erlaubt dem Alltag zu entkommen und einfach abzuschalten. Dabei besteht dieses Haus aus einer Vielzahl natürlicher Materialien und besitzt ein umwelt-/energiefreundliches Design. Ganze 22 Jahre soll der Entwicklungs- und Designprozess von Escape angedauert haben, welches vollkommen von Hand gefertigt wird. Dabei ist es auch ganz egal wo ihr euer Haus stehen haben wollt, denn es wird genau dort angeliefert wo ihr es haben möchtet. Es hat alles was man zum Leben braucht, eine Küche, Bad, Schlafzimmer und ein lichtdurchflutetes Wohnzimmer. Aber auch hier gilt Mal wieder, Bilder sagen mehr als tausend Worte, daher ruhig die Fotos nach dem Sprung anschauen.

Guardabosques basteln Tiere aus Papier

Guardabosques_002Hinter dem Studio mit dem Namen Guardabosques verbergen sich die zwei argentinischen Designer Caro Silvero und Juan Elizalde, auf deren Webseite beziehungsweise Behance-Profil, konnte man in jüngster Vergangenheit über Tiere aus Papier in Polygonform stolpern. Die Tiere in geometrischer Form, bunten Farben und kleinen aber feinen Details wissen den Betrachter zu begeistern. Besonders wenn man sich Mal Gedanken darüber macht mit welchem Aufwand diese Figuren von Hand in Form gebracht wurden. Ich weiß ganz genau, dass bei mir nur ein Haufen zusammengeknülltes Papier übrig bleiben würde, die Geduld für diese Arbeit fehlt mir einfach. Deswegen kann man froh sein, dass es so kreative Menschen wie Caro und Juan gibt, welche uns mit ihrer Kunst begeistern können, oder?

Cable Guy – Ordnung auf dem Schreibtisch

Cable_Guy_001Cable Guy, das ist ein aus Filz bestehender Schuh für den iMac oder die Thunderbolt Displays von Apple. Dabei erfüllt der Cable Guy zwei Funktionen, zum einem sorgt er dafür das die Schreibtischoberfläche nicht zerkratzt, zum anderen gebietet er dem Kabelsalat auf dem Schreibtisch Einhalt. Eine Steckerleiste und die Netzteile verschwinden diskret in der Tasche unter dem Tisch – Notizen und Visitenkarten sind unter dem Lederband immer in Reichweite. Die Fotos in der Slideshow, auf der Webseite von burninglove.de, zeigt ganz gut das Funktionsprinzip des Cable Guy.

Malcolm S. Newton

Malcolm S. Newton_003Großartig oder was haltet ihr von dieser Illustration von Captain America? Gefunden habe ich diese und andere Werke auf dem deviantART-Profil von ProcerDeCrepusculum alias Malcolm S. Newton. Malcom ist zwanzig Jahre alt, stammt aus den USA und ist ein Digital Artist, welcher sich alles selbst beigebracht hat und nun danach strebt seine kreative Ader auch professionell ausleben zu können, um damit seinen Lebensunterhalt verdienen zu können. Mit seinem deviantART-Profil möchte er nun erst einmal auf sich aufmerksam machen, um so bei den Betrachtern in die Köpfe zu kommen.

“I’m a self taught artist with no formal training. I’m preparing to make this my career of choice/life profession. I hope to provide awesome deviations while, at the same time, getting my name out there and acquiring meaningful feedback from my fellow artists.”

Mentone House von Jasmine McClelland Design

Mentone House_001Wer dieses eindrucksvolle Haus für eine Familie gebaut hab, konnte ich nicht herausbekommen. Eingerichtet wurde es allerdings von Jasmine McClelland Design. Das Haus steht in Mentone, Victoria, Australien, verfügt über einen eigenen Tennisplatz, Swimmingpool und freischwebendem Kamin – eben alles was man so daheim hat. Naja wahrscheinlich eher nicht, aber zum Gesamtbild des Hauses passt es auf jeden Fall. Persönlich finde ich die Inneneinrichtung des Hauses sehr passend gewählt, allerdings wäre ich ein wenig minimalistischer an die Sache herangegangen. Aber ist bekanntlich Geschmackssache, was haltet ihr davon?

Loading..