Vintage Clubs x Emilio Sansolini

Emilio Sansolini_001

Wen man im Behance-Profil und dem dazugehörigen Portfolio von Emilio Sansolini herumsurft sind zwei Dinge sofort klar: Erstens, er fährt total auf Fußball ab; zweitens, minimalistisches Design gefällt ihm mindestens genauso gut. Ansonsten beschreibt er sich selbst als normalen argentinischen/italienischen Kerl, der es immer geliebt hat Dinge zu entwerfen, zu erstellen aber vor allem Dinge zu erschaffen. Dabei hat er dies so perfektioniert, dass er damit seinen Lebensunterhalt bezahlen kann. Die hier gezeigten Trikots entstammen seiner bisher zweiteiligen Serie „Vintage Clubs“, im Rahmen dieser Serie hat er die Fußballtrikots bekannter Mannschaft neu gestaltet. Allesamt sehr minimalistisch und dennoch erkennt man jede Mannschaft ganz gut. Macht euch auf eine Menge Eindrücke nach dem Sprung bereit. Viel Spaß!

Wood & Steel Table x 5mm.studio

Wood_Steel_Table_001

Was ihr hier seht, sind zwei äußerst minimalistisch angehauchte Tische, welche von 5mm.studio entworfen und konzipiert wurden. Mir gefällt die Kombination aus dünnen x-förmigen Tischbeinen in Verbindung mit einer massiven Eichenholztischplatte. Normalerweise wurden diese Tische geschaffen, um als Esstisch zu dienen. Ich würde diese direkt als Arbeitstisch zweckentfremden, so viel Platz und dabei noch so stylisch, was will man da eigentlich mehr. Weitere Informationen zu den Möbeln von 5mm.studio erhaltet ihr auf deren Webseite.

HONZ von Akasaka Shinichiro Atelier

HONZ_001

In Sapporo, Japan steht dieses Haus, welches auf den Namen HONZ hört und von Akasaka Shinichiro Atelier konzipiert wurde. Beim Äußeren des Hauses setzt man auf ein Giebeldach, welches auf einem kastenförmigen Grundgerüst aus Holz und Metall steht. Im Inneren besteht im Gegenteil dazu alles aus Holz, angefangen vom Gebälk, über die speziell gefertigten Regale, Tische und Stühle bis hin zum Treppenaufgang, lediglich der Boden aus Beton bringt ein wenig Abwechslung in das Design.

Natural Skateboarding

NaturalSkateboarding_001
Ich war nie der Skateboardliebhaber, wennn es etwas auf Rollen sein sollte, dann Inline-Skates. Um das Natural Skateboarding komme ich nun allerdings nicht herum, allerdings weniger aus sportlichen als eher aus designtechnischen Gründen. Christophe Guinet hat dieses sehr natürliche Skateboard geschaffen, welches an den Teil eines Baumstammes erinnert. So hat man auf der Oberseite zwar das typische Griptape, auf der Unterseite findet man allerdings die Rinde eines Baumes vor. Sehr, sehr genial, wie ich finde. Auch wenn mir das gute Stück zu schade wäre, um damit zu fahren. Oder?

The Spacesuit Jacket

SpacesuitJacket_001

Der Name ist Programm, so bringt das neu gegründete Unternehmen Spacelife als erstes Produkt das sogenannte Spacesuit Jacket auf den Markt. Dabei setzt das Unternehmen auf hochwertige Materialien und die Verwendung aktuellster Technologie. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Jacke im Raumanzug-Stil mit eingebauten Lautsprechern, Mikrofon und Bluetooth-Steuerung für das Smartphone daherkommt. Preislich dürfte es fast klar sein, dass man nicht mit 50€ davon kommt, vielmehr werden um die 1.500€ für die Jacke fällig. Man kann sich dann aber auch sicher sein etwas beinah Einzigartiges zu besitzen. Weitere Informationen zur Jacke gibt es hier.

Wafer Chair von Claesson Koivisto Rune

Wafer Chair_001

Was für ein Prachtstück, der Wafer Chair, designt durch den in Schweden lebenden Claesson Koivisto Rune für Matsuso T. Das besondere Design des Stuhls zeichnet sich durch die wechselnden hellen und dunklen Holzelemente aus, welche aus Ahorn und Walnuss gefertigt wurden. Gefällt mir äußerst gut, minimalistisch und dennoch sehr hübsch anzusehen.

Hibara House von Suppose Design Office

Hibara House_007

Das Hibara House ist ein minimalistisches Haus in Fukuoka, Japan, welches von Suppose Design Office konzipiert wurde. Die Residenz liegt sehr nah am Wasser, damit dies nicht in Vergessenheit gerät, haben die Architekten auf der oberen Ebene eine Fensterfront Richtung Fluß mit eingebracht. Im Inneren des Hauses setzte man auf drei Ebenen, welche Richtung Wasser abfallend angeordnet sind. Das Schrägdach ist parallel zum Winkel der Landschaft angeordnet. Beton und Holz bestimmten das Design des Hauses, welches nicht nur von der Architektur, sondern auch von der Ausstattung sehr minimalistisch gestaltet ist.

Loading..