Elena Efremova x Coffee Cats

Elena_Efremova_001

Kaffee und Katzen sind zwei Dinge die normalerweise nicht zusammenpassen. Wieso auch, schließlich trinken Katzen Wasser und kein Kaffee, zumindest unsere. Dennoch hat es die russische Illustratorin Elena Efremova geschafft beides geschickt miteinander zu vereinen. So nutzt sie Kaffee um ihren Katzen Leben einzuhauchen. Schön, oder? Mehr davon gibt es auf ihrem Behance-Profil.

Dark Brew Coffee House

Dark-Brew-Coffee-House-00

Obwohl der neue Star Wars Streifen schon gut eine Woche draußen ist, ist er immer noch in aller Munde und das wird auch noch einige Zeit so sein. Den zig Firmen haben sich die Neuerscheinung zu Nutze gemacht und alles mit Star Wars Design versehen, um irgendwie aufzufallen und auf der Erfolgswelle mitzureiten. Auch die beiden Designer Spencer Davis und Scott Schenone aus Seattle haben es sich nicht nehmen lassen Star Wars in ihr Produktdesign einfließen zu lassen. Wobei ich sagen muss, dass sie mit „Dark Brew Coffee House“ noch ein ziemlich cooles Verpackungskonzept an den Start gebracht haben. Dieses spielt perfekt mit der Schwarz-Weiß-Komponente und passt daher perfekt zum Thema Kaffee. Mehr Eindrücke nach dem Sprung.

Stefan Kuhnigk x Pizzamonster

Stefan Kuhnigk_Pizzamonster (5)

Die „Coffeemonsters“ von Stefan Kuhnigk sagen dir noch etwas? Gut so, denn der hauptberufliche Allrounder: Texter, Copywriter, Gestalter, Diplom-Designer und Kaffeekleckser ist zurück. Dieses Mal hat er sich seinen Kaffee, Stifte und Co. geschnappt, um einen Pizzakarton aus dem Hause Lieferando.de ein wenig zu verschönern. Das Ergebnis ist das kleine Lieferando.de Pizzamonster – wobei ich mir unter Monster etwas anderes vorstelle.

Schaut ganz interessant aus und bis zum 14. Dezember konnte man auf die Namensgebung Einfluss nehmen. Dieser ist bekanntlich vorbei, daher darf man das Monster nun auch bei seinem Namen nennen: Schnabuli. Die Verniedlichung von schnabulieren, passt oder? Ein Clip zur Entstehung des Pizzamonsters gibt es übrigens hier. Mehr Fotos nach dem Sprung.

Manual Coffeemaker

ManualCoffeemaker_001

Etwas Besseres als mit einem guten Kaffee in den Tag zu starten gibt es eigentlich nicht. Damit meine ich allerdings nicht den Kaffee der mal eben schnell aus einer von zig Maschinen bekannter Einkaufsläden gepresst wird, sondern guten Filterkaffee, wie man ihn von Oma noch kennt. Der Manual Coffeemaker macht genau dies, aufgesetzt auf einer hölzernen Basis aus Bambus steht ein doppelwändiger Glaszylinder, in dem durch den dort eingesetzten Filter heißes Wasser den Kaffee langsam ziehen lässt. Ziemlich simpel und dennoch sehr effektiv.

Starbucks Kunst von Lyubomir Dochev

Lyubomir Dochev_001

Lyubomir Dochev ist 19 Jahre alt und steht nicht nur auf das schwarze Heißgetränk, was wir insgeheim alle lieben, sondern versteht es auch die bekannten Becher von Starbucks zu illustrieren. Dochev illustriert seine Becher mit Vorliebe mit Portraits weiblicher Celebrities wie beispielsweise von Rihanna, Cara Delevingne oder Kim Kardashian West. Solltest du dir mal anschauen, mehr dazu nach dem Sprung oder auf Instagram.

black dip coffee mug

black-dip-coffee-mug
Mal wieder ein äußerst minimalistisches Design, welches mich schwer begeistert hat. Der Black dip coffee mug schaut einfach zu gut aus mit seinen zwei unterschiedlichen Färbungen. Im unteren Bereich der Tasse setzt man auf den normalen Farbton des verwendeten Lehms, im oberen Bereich wurde die Tasse mit einer matten, schwarzen Glasur überzogen.

Soo Min Kim x Starbucks Becher Kunst

starbucks-becher-aufgepimpt-01

Kunst ist was man daraus macht. Für mich waren die Becher von Starbucks immer nur ein Mittel zum Zweck, um meinen Kaffee zu trinken. Andere Leute, wie beispielsweise Soo Min Kim schafft mithilfe der Starbucks Lady wahre Kunstwerke. Im Gegensatz zu anderen Ansätzen, welche es hier im Blog bereits zu sehen gab, bemalt die begabte Frau die Becher nicht nur, sondern rückt diesen auch mit der Schere zu Leibe. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Loading..