Cloth Coffee Drip Set

cloth-coffee-drip_001

Kaffee machen muss gar nicht schwer sein, ganz im Gegenteil, es benötigt gar nicht vieler Hilfsmittel, um einen guten Kaffee zu machen. Das Cloth Coffee Drip Set, etwas heißes Wasser und gemahlener Kaffee, mehr braucht es nicht für eine gute Tasse, des dunklen Getränks. Pulver in dem wiederverwendbaren Filter aus Baumwolle geben, überbrühen und durchtropfen lassen, fertig! Das Set kommt aus Japan und setzt auf einen einfachen Baumwollfilter sowie eine schön geformte Glaskaraffe.

Kaffeeform – Kaffeetassen

Kaffeeform-Cups-Coffee_001

Die meisten von euch werden ihren Tag mit einer Tasse Kaffee beginnen, der deutsche Designer Julian Lechner sicherlich auch. Wie wäre er sonst auf das Thema seiner Bachelor Thesis gekommen? Ihr wisst nicht, worum es geht, kein Problem. Julian hat sich Gedanken gemacht, was man mit dem Kaffeesatz noch so alles anstellen kann, kompostieren, wegschmeißen oder einfach dem Nachbarn in den Garten werfen waren keine ideale Lösung. Er hat es geschafft, aus dem scheinbaren Abfallprodukt etwas ganz Neues zu schaffen. So nutzt Julian den Kaffeesatz als Grundlage für selbstgefertigte Kaffeetassen. Durch den Einsatz des dunklen Materials und durch die feine Körnung bekommen die Tassen eine ganz besondere Struktur. Und Kaffee aus Kaffeetassen zu trinken, welche ihren Namen übrigens mehr als verdient haben, ist doch immer noch das Beste, oder?

Nespresso Touch Collection

Touch_Collection_001

Nespresso hat sich mit dem Berliner Industriedesign-Studio Geckeler Michels zusammengetan, um gemeinsam eine neue Tassenkollektion zu entwerfen, welche bahnbrechendes Design mit gewohntem Nespresso Kaffeegenuss verbindet. Unter dem Namen „Touch“ verbindet das Design-Duo verschieden große, henkellose Tassen aus edlem Porzellan mit griffigem Soft-Touch-Silikonring. Insbesondere durch die glänzenden und matten Flächen, die geradlinige Form- sowie die tiefschwarze Farbgebung entsteht ein großartiges Produkt, welches auch mich als Nicht-Nespresso-Nutzer zu überzeugen weiß. Einen Clip zur Nespresso Touch Collection gibt’s nach dem Sprung.

Lasst uns Basteln: Eine Kaffeemaschine aus Glühbirnen

eine-kaffeemaschine-aus-alten-gluehbirnen

Unglaublich, was man aus Alltagsgegenständen so basteln kann. Man stellt sich nur mal vor aus alten Glühbirnen eine Kaffeemaschine zu bauen. Geht nicht? Geht auf jeden Fall, dauert eben ein wenig, benötigt ein wenig Fingerspitzengefühl und Zeit. Nicht die schnellste und beste Lösung, um an seinen Kaffee zu kommen, aber sicherlich die beeindruckendste. Aber schau doch einfach selbst nach dem Sprung.

CHEMEX Ottomatic

coffeemaker-ottomatic_001

Ein Kaffee am Morgen ist mittlerweile Pflicht, hätte ich früher nicht gedacht, dass ich so etwas Mal schreiben würde, ist aber definitiv der Fall. Wer das Ganze dann noch mit ein wenig Stil über die Bühne bringen, beziehungsweise in die Tasse bringen möchte, der sollte sich CHEMEX Ottomatic anschauen. Denn mit dieser kann man Dank der patentierten Filter nicht nur großartigen Kaffee ohne Satz und Bitterstoffe erzeugen, sondern hat noch einen Blickfang im eigenen Büro stehen.

Maria A. Aristidou x Coffee Paintings

Maria_A_Aristidou_001

Für die britische Illustratorin Maria A. Aristidou ist Kaffee ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Aber nicht wie ihr es vielleicht kennt, als Muntermacher am frühen Morgen, sondern als Farbersatz für ihre Kunstwerke. So ist sie durch verschütteten Kaffee darauf aufmerksam geworden, dass dieser gepaart mit einem Pinsel wahre Kunstwerke erschaffen kann. So blieb es nicht bei einem verschütteten Kaffee, sondern sie experimentierte mit unterschiedlichsten Röstungen und Kaffeemarken herum, um verschiedene Farben wiederzugeben. Das Ergebnis dieser Versuche seht ihr nach dem Sprung oder auf ihrem Instagram-Profil.

Cup Cozy

Cup_Cozy_001

Im Blog von sparkandchemistry.com bin ich über eine interessante Möglichkeit gestolpert, wie ihr in Zukunft dafür sorgen könnt, dass ihr euch eure Hände nicht mehr am morgendlichen Kaffee verbrennt. Alles, was ihr benötigt: zwei Shirts, eine Schere, Gummibänder und etwas Zeit. Einfach Mal die Fotos anschauen und schon wisst ihr wie zu euren Tassenschonern kommt, falls das nicht reicht, schaut im oben verlinkten Blogbeitrag vorbei und erfahrt mehr.

Loading..