Raya Sader Bujana x Paper Olympics

Paper_Olympics_by_Artist_Raya_Sader_Bujana_2016_01

Auf Papier kann man nicht nur Malen, sondern auch ganz interessante Dinge daraus basteln. Raya Sader Bujana zeigt uns mit ihrer sehenswerte Serie „Paper Olympics“, dass man daraus sogar Sportler in Action nachstellen kann. Die in Barcelona lebende Künstlerin schaff aus etwas 150 einzelnen Papierteilen sowie über hundert kleine Abstandshalter absolut sehenswerte Skulpturen aus Papier. In Szene setzen lässt sie diese von der Fotografin Garcia Mendez. Eindrücke ihres Schaffens gibt es nach dem Sprung.

Ölgemälde bekannter Hip Hop Künstler von Mariella Angela

Mariella Angela_001

Derbe begeistert bin ich von den Kunstwerken, welche die in Los Angeles ansässige Künstlerin Mariella Angela mit Ölfarbe und Pinsel bewaffnet an den Start bringt. Die aus Kalifornien stammende Künstlerin fokussiert ihre Arbeit auf absolut sehenswerte Portraits, mit Vorliebe von Ikonen aus dem Bereich Hip Hop. Einige der Highlights ihrer Arbeit habe ich nach dem Sprung für dich eingebunden. Generell kann ich mir durchaus vorstellen, dass diese bei mir im heimischen Gang eine gute Figur machen. Welches ist dein Favorit? Mehr davon nach dem Sprung oder auf ihrer Webseite.

Andrew Fox x Calligraphy Cities

Calligraphy Cities_Andrew Fox_001

Immer wieder bin ich fasziniert, was man mit einem Stift so alles auf Papier bekommen kann. Vor allem, wenn man sich ein wenig mit Kalligrafie beschäftigt, scheint einiges möglich zu sein. So schafft der britische Illustrator Andrew Fox mit seiner Kalligrafie wahre Kunstwerke. Seine aktuelle Serie hört auf den Namen „Calligraphy Cities“ und zeigt bekannte Städte wie New York, London, Paris, Barcelona und Berlin, dargestellt durch Kalligrafie. Für wahr beeindrucken, wie ich finde. Weitere Eindrücke seiner Werke gibt es nach dem Sprung.

Walter Quiet

Walter-Quiet_01

Maik ist doch immer wieder für die ein oder andere Fotografie-Perle gut. Im Fall von Walter Quiet hat der 21 jährige Florenzer Maik selbst auf sein Profil aufmerksam gemacht, aber wieso nicht. Walter versteht sich nicht darauf durchgestylte Models, in top ausgeleuchteten Locations abzulichten. Ganz im Gegenteil, er präsentiert Momentaufnahmen, aus dem Leben gegriffen, greifbar und wahrscheinlich dadurch so ansprechend. Mir hat ganz gut gefallen, was man zu sehen bekommt. Mehr davon nach dem Sprung oder auf seiner Webseite.

Stefan Kuhnigk x Pizzamonster

Stefan Kuhnigk_Pizzamonster (5)

Die „Coffeemonsters“ von Stefan Kuhnigk sagen dir noch etwas? Gut so, denn der hauptberufliche Allrounder: Texter, Copywriter, Gestalter, Diplom-Designer und Kaffeekleckser ist zurück. Dieses Mal hat er sich seinen Kaffee, Stifte und Co. geschnappt, um einen Pizzakarton aus dem Hause Lieferando.de ein wenig zu verschönern. Das Ergebnis ist das kleine Lieferando.de Pizzamonster – wobei ich mir unter Monster etwas anderes vorstelle.

Schaut ganz interessant aus und bis zum 14. Dezember konnte man auf die Namensgebung Einfluss nehmen. Dieser ist bekanntlich vorbei, daher darf man das Monster nun auch bei seinem Namen nennen: Schnabuli. Die Verniedlichung von schnabulieren, passt oder? Ein Clip zur Entstehung des Pizzamonsters gibt es übrigens hier. Mehr Fotos nach dem Sprung.

Jason Ratliff x Children’s Superheroes Shadows Posters

Jason Ratliff_001

Der in Indianapolis lebende Illustrator Jason Ratliff zeigt uns mit seiner Serie „Super Shadows“, dass Kinder durch die Kraft ihrer Fantasie alles sein können, was sie möchten. Denn genau darum geht es ihm: „It’s about how a kid can be anything they want to be“. Durch die geschickte Kombination von Licht und Schatten zeigt er die Kinder in ihrer natürlichen Umgebung, wohingegen deren Schatten uns bekannte Superhelden darstellen. Ein Mädchen, welches mit ihrer Katze spielt, ist dann eben Catwoman und der Junge mit dem Tuch um die Schultern eben wahlweise Batman oder Superman. Irgendwie schon genial, oder?

Origami Kunstwerke von Gonzalo

Gonzalo_2015_01

Schon beim Flieger falten war ich nicht immer vorne mit dabei, wenn es darum ging, ein stylisches Flugzeug zu falten, welches auch noch fliegen kann. In Sachen Origami gebe ich also am besten gleich auf. Gibt ja aber definitiv auch Menschen, die da mehr Fingerspitzengefühl haben als ich. Beispielsweise der spanische Musiker Gonzalo aus Madrid, welcher vom Musizieren schon genügend Fingerspitzengefühl hat und dieses mit Origami Kunstwerken weiter entfaltet.

So finden sich auf seinem Flickr-Account stetig neue Kreationen aus unterschiedlichsten Papier-Varianten. Einige Highlights aus dem Schaffen von Gonzalo, habe ich nachfolgend eingebunden und ganz ehrlich gerade Yoda, der Bär aber auch die Musikinstrumente begeistern schon sehr, oder was meinst du?

Loading..