Qwerkywriter – Retro Schreibmaschinen-Tastatur

Qwerkywriter_01Da hat Maik mal wieder was ausgegraben, eine Tastatur im Retro Schreibmaschinen Look. Mit der Bezeichnung Qwerkywriter kommt die Kombination von klassischer Schreibmaschine und moderner Technologie daher, via USB oder Bluetooth kann man diese mit gängigen Smartphones, Tablets und auch Rechnern verbinden. 90.000$ wollte man dafür bei Kickstarter sammeln, ist am Ende dann aber bei gut 130.000$ gelandet. Wer eine solche Retro Schreibmaschinen-Tastatur sei eigen nennen möchte muss allerdings ein wenig Kleingeld lockermachen, 309$ werden pro Exemplar fällig.

Kancha – Designprodukte aus Filz und Leder

Kancha_004Vor ein paar Tagen erreichte mich eine Mail von Tobias Gerhard, welcher seit einiger Zeit in Kirgistan lebt und hier gemeinsam mit Freunden in Berlin und Bishkek (Kirgistan) ein Projekt ins Leben gerufen hat, welches hier Designprodukte aus Filz und Leder herstellt, um die lokale Handwerkskunst zu fördern. Jedes Produkt wird von dem Handwerker, der es gefertigt hat unterschrieben, auf der Website kann man über das jeweilige Profil der Handwerker mehr erfahren und in Kontakt mit diesen treten.

“Und diese Gesichter sollten gefälligst zufrieden sein – deshalb leisten wir faire Löhne und Produktionsbedingungen, einen Social Impact Fond für Gesundheitsausgaben & Mikrokredite, und wir investieren in die Zukunft unserer HersterllerInnen.”

Bereits im vergangenen Sommer hat Kancha, so der Name des Labels, in einem Crowdfunding erfolgreich die erste Kollektion Laptop- und Smartphonehüllen gelauncht. Aktuell arbeiten sie daran unter Design-Fans in Deutschland bekannter zu werden. Meiner Meinung nach sollte das auch ganz gut klappen, mit der Kombination von tollem Design und einem Konzept, welches auf Nachhaltigkeit ausgelegt ist. Solltet ihr auch auf den Geschmack gekommen sein und euch ein Sleeve bestellen wollen, dann könnt ihr den Code “SleevesvonNebenan” nutzen, welcher euch 10% auf alle Sleeves im Shop gibt.

Unterwegs mit dem Lenovo Yoga 2 Pro

In der Vergangenheit hatte ich bereits die Möglichkeit das HP ENVY 17 Leap Motion (ENVY 17-j115eg) und das Fujitsu Lifebook AH530 ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen. Wie ihr nun sicherlich auch schon mitbekommen habt war ich die letzten zwei Wochen im April im Urlaub unterwegs.
Yoga 2 Pro_006Da ich euch aber nicht mit einem Blog zurücklassen wollte, welcher zwei Wochen keine neuen Inhalte hat, habe ich mich rechtzeitig um ein schickes, nützliches Laptop für unterwegs bemüht. Lenovo war so freundlich und hat mir für diesen Zeitraum das Lenovo Yoga 2 Pro – Multimodus Ultrabook zur Verfügung gestellt. Dieses möchte ich euch nun ein wenig näher vorstellen und auch über meine Erfahrungen damit berichten.

Slate Mobile AirDesk

Slate Mobile AirDesk_001Slate Mobil AirDesk wird aus einem Block von reinen, Premium-Bambus geschnitten. Es ist ultra leicht, superstark, und es absorbiert die Wärme von einem darauf abgestellten Laptop ohne Probleme. Die einzelnen Belüftungslöcher, -schlitze sowie die Dockingstation sind von Hand in das Bambus eingebracht und anschließend von Hand geschliffen und poliert worden. Weiterhin ist ein dickes und schweres Maus-Pad aus Schiefer eingebracht worden, welches auf der rechten Seite des Slate Mobile AirDesk sitzt und bündig mit diesem abschließt. Die Ablagestation für Laptops ist für 99$ bei BiteMyApple.co zu haben.

Eindrücke des HP ENVY 17 Leap Motion (ENVY 17-j115eg)

HP ENVY 17 Leap Motion (ENVY 17-j115eg)_006In meinem Artikel Unboxing des HP ENVY 17 Leap Motion (ENVY 17-j115eg) konntet ihr erste Fotos des HP ENVY 17 Leap Motion (ENVY 17-j115eg) erhaschen, welches ich im Rahmen eines Probierpioniere-Projekts erhalten habe. Heute geht es allerdings ans Eingemachte. Es folgt, naja nennen wir es mal nicht Testbericht, sondern meine Eindrücke in der täglichen Arbeit mit dem ENVY 17-j115eg, sowie allgemeine Informationen zum Gerät. Solltet ihr danach noch offene Fragen haben, einfach in die Kommentare schreiben, ich werde versuchen diese bestmöglich zu beantworten.

Unboxing des HP ENVY 17 Leap Motion (ENVY 17-j115eg)

Wenn ihr mir auch auf Facebook folgt und nicht nur den Blog regelmäßig lest, dann habt ihr vielleicht schon mitbekommen, dass ich das HP ENVY 17 Leap Motion (ENVY 17-j115eg) im Rahmen eines Probierpioniere-Projekts erhalten habe. Das heißt für mich, dass ich mich mit dem Gerät ein wenig auseinandersetze, dieses im Alltag teste und über meine Erfahrungen berichte. Dabei könnt ihr euch sicher sein, dass ich nicht nur die positiven Dinge hervorhebe, sondern auch das, was vielleicht negativ auffällt.
HP ENVY 17 Leap Motion (ENVY 17-j115eg)_001Bei dem heutigen Artikel handelt es sich allerdings noch nicht um den angesprochenen Test des ENVY 17-j115eg. Vielmehr gibt es ein kleines Unboxing, mit ersten Fotos des Laptops, von der Anlieferung bis zum ersten Platz nehmen auf meinem Schreibtisch. Damit ihr trotzdem wisst was euch beim HP ENVY 17 Leap Motion erwartet gibt es nun ein paar kurze Stichpunkte dazu.

BookBook Travel Journal

BookBook Travel Journal_001Das BookBook Travel Journal sieht auf den ersten Blick aus wie ein altes, wertvolles Buch. In Wirklichkeit handelt es sich dabei aber um eine adrett, gebundene Ledertasche, entworfen um euer iPad und unverzichtbare Accessoires, welche man immer dabei hat, aufzubewahren. Im Inneren findet man eine Ansammlung verschiedener Fächer und verstellbarer Bänder, welche eure Accessoires ordentlich organisieren. So kann man beispielsweise Netzteile, Anschlusskabel, USB-Sticks, Stifte, Maus, Ohr-oder High-End-Kopfhörer ohne Probleme darin aufbewahren. Damit könnt ihr wohl eurem Rucksack Bye Bye sagen, oder was meint ihr? Käuflich erhältlich ist das BookBook Travel Journal für 99$ bei twelvesouth.com

Loading..