Graham Candy – She Moves (Unplugged)

Acoustic EP

Alle Farben veröffentlichte gestern exklusiv auf Spotify eine wunderschöne Akustik EP. Diese EP ist vier Wochen exklusiv bei Spotify und danach bei allen Händlern erhältlich. Mit dabei sind Graham Candy & Lydmor. Ach ja, Graham Candy ist übrigens keine Frau. Hier der Beweis in Form des Unplugged Clips von Graham Candy – She Moves. Das war’s und nun ein schönes Wochenende, denn Clip gibt’s nach dem Sprung.

Steffen Linck – Sticks & Stones

SteffenLinck_teaserbildSteffen Linck steht für handgemachten Electro-Folk mit tiefsinnigen englischen Texten. Und “Sticks & Stones” heisst die melancholische und dennoch tanzbare Nummer, die das Potential zum waschechten Ohrwurm hat. Der Track ist eine Zusammenarbeit zwischen dem 24-jährigen Berliner Singer & Songwriter Steffen Linck und dem Frankfurter Deephouse Produzent Sascha Kloeber, der den Mix zunächst als Bootleg produzierte. Als Remixer wurden zwei der derzeit angesagtesten Künstler ins Boot geholt, auf deren Interpretationen der “Sticks & Stones” man sehr gespannt sein kann.

Seinen Song hat Steffen bei TV Noir präsentiert. Aufgefordert dazu wurde er von Moderator Tex, welcher einmal im Monat als Moderator im Heimathafen Neukölln durch die Musik-Talk-Show führt. Im August 2013 zu Gast auf dem Sofa von TEX waren Maxim und Jesper Munk. Das Video gibt’s nach dem Sprung.

Bose SoundLink Bluetooth Speaker III im Alltag

Bose_SoundLinkIII_001Immer, ja wirklich immer, wenn bei uns ein Paket ankommt ist unsere Katze die Erste, welche das Paket und dessen Inhalt begutachtet. Das war auch nicht anders als vor gut drei Monaten von Bose der SoundLink Bluetooth Speaker III ankam, welche ich einige Zeit testen konnte. Gott sei Dank interessiert sie nur der Karton, dem Lautsprecher konnte ich mich dann voll und ganz widmen.

Denn ich war schon länger auf der Suche nach einem mobilen Lautsprecher, welchen ich sowohl in der Wohnung als auch im Freien einsetzen kann. Was liegt da näher als sich den SoundLink Bluetooth Speaker III, bei dem es sich um den leistungsfähigsten mobilen Bluetooth Lautsprecher von Bose handelt, ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen? Meine Eindrücke und Erfahrungen aus knapp drei Monaten mit dem Lautsprecher gibt’s nach dem Sprung für euch.

Kygo & Kyla La Grange “Cut Your Teeth”

KylaLaGrange_teaserbild
Kygo — oder Kyrre Gørvell-Dahll, wie der 22jährige Produzent aus Norwegen mit bürgerlichem Namen heißt, — hat die Internet-Gemeinschaft mit einer ganzen Reihe von hochkarätigen Remixen für Künstler wie Coldplay, aber auch mit inoffiziellen Mixen von Songs für Ed Sheeran, M83 und Ellie Goulding im Sturm erobert. Mittlerweile hat er fast 250.000 Abonnenten bei Soundcloud, mit beinahe 40 Millionen Aufrufen der Songs in seinem Kanal. Doch damit nicht genug, Kygo blickt auf nicht weniger als 10 Nummer-1-Erfolgen in den Hype Machine Charts zurück, durch welche er zu einem wahren Phänomen unserer Zeit geworden ist.

Aktuell ist er mit dem Feinschliff an einem neuen Remix für Lana Del Reys ,West Coast‘ (Polydor) sowie mit seiner einzigartigen Aufbereitung von Kyla La Granges Single ,Cut Your Teeth‘ beschäftigt. Zunächst war sein Remix von ,Cut Your Teeth‘ nur eine nicht autorisierte Bootleg-Aufnahme, welche aber direkt auf Platz 1 der Hype Machine Charts landete und nun zum offiziellen Remix erklärt wurde. Kyla und Kygo arbeiten nun zusammen an neuem Material; darunter auch ein Song für Kygos bald erscheinendes Debütalbum. Für euch gibt’s nach dem Sprung nun aber erst einmal “Cut Your Teeth”, viel Spaß damit!

Example – “One more day (Stay with me)”

ExampleExample ist in seiner britischen Heimat ein absoluter Superstar, seine Singles, darunter zwei Nummer-Eins-Hits, verkauften sich bereits mehr als 2,5 Millionen Mal. Auch seinen vier LPs, darunter ein Nummer-Eins-Album, bescherte ihm einen ganzen Sack voll Gold- und Platin-Awards nebst Brit Award Nominierung. Bei seiner jüngsten UK-Arena-Tourneen lockten er mehr als 300.000 Zuschauer – aber auch online ist der Mann eine Macht: Example hat über 1,8 Millionen Follower auf Twitter und über 1,6 Millionen Liker bei Facebook. In Deutschland konnte Elliot John Gleave, so sein bürgerlicher Name, mit der Single „Changed the Way You Kiss Me” vor zwei Jahren einen Top Ten Hit landen. Das Video zu seiner neuen Single „One more day (Stay with me)“ gibt’s nach dem Sprung.

Second City – I Wanna Feel

Cover_SecondCityDie Kenner der Elektronik- und House-Szene waren nicht weiter überrascht als Second City, alias Rowan Harrington, mit seiner Single „I Wanna Feel” Ende Mai plötzlich auf Platz eins der britischen Single-Chart landete. Denn in den vergangenen zwölf Monaten hatte der in Chicago geborene DJ und Produzent, der im Alter von zwölf Jahren nach Großbritannien übersiedelte, bereits für reichlich Furore gesorgt. Immerhin hatte er in seinem ersten Jahr schon Songs bei den Labels Strictly Rhythm und Saints And Sonnets veröffentlicht. Seine gehypte EP „The Story“ erreichte im Juni 2013 die Top Ten der Beatport Deep House Charts, später sorgte sein Remix des Route 94-Hits „Freak Like Me“ für Aufsehen.

Im Sommer 2014 gelang ihm mit „I Wanna Feel“ sofort der Sprung an die Spitze der britischen Charts. Der Song der im Stil der sommerlichen Nineties-House-Sound gehalten ist, enthält Samples des 1996er Toni Braxton-Songs „You’re Makin’ Me High”, die Lead Vocals stammen von Kelli-Leigh Henry-Davila, deren Stimme auf dem Duke Dumont-Song „I Got U” zu hören war. Nach Support der BBC Radio 1-DJs MistaJam, Annie Mac, Alice Levine & Phil Taggart, Skream und Zane Lowe schoss „I Wanna Feel” schließlich sofort nach Veröffentlichung auf Platz eins der Charts. Das offizielle Video gibt’s nach dem Sprung.

Lisa Leone – “The Rise of HipHop”

Lisa Leone_001Bei Whudat wurde ich auf die aus New York kommende Fotografin Lisa Leone aufmerksam, diese wuchs im New York der 80er und 90er Jahre auf, einer Zeit in der es sich nicht vermeiden ließ mit HipHop in Berührung zu kommen. Ihre Fotografie spiegelt diese Begegnung mit dem frühen HipHop gelungen wieder, so bekam sie damals schon Größen wie Snoop, LL Cool J, Grandmaster Flash, Nas, A Tribe Calles Quest, Eazy-E oder Gang Starr vor die Linse. Die Fotos gibt’s natürlich alle auch in einem schicken Fotoalbum, mehr Infos dazu gibt’s auf dieser Seite.

“The Bronx—Paris—Los Angeles—early 1990s—Hip hop. This culture of music, dance, art and fashion is forever in its nascent and most authentic in Here I Am, the first monograph of Lisa Leone’s photographs. From Nas in the first studio recordings for what would become Illmatic to Snoop on the set of his first video, from ingénue Debi Mazar hanging on the stoops of the West Village to Grandmaster Flash at a RockSteady reunion, Leone’s photographs open portals to the sounds, places and, most important, the people who forged and continue to influence the energy that is hip hop.”

Loading..