Highasakite – Since Last Wednesday

Highasakite

Von Highasakite hatte ich bisher noch nichts gehört, diese stehen für abenteuerlichen Indie-Pop. Dabei reiht sich ihre Musik nicht in den üblichen Chart-Pop ein, sondern bietet eine einzigartige Kombination aus Synthesizern, Bläsern und Percussion, die sich perfekt an den jenseitig anmutenden Gesang von Sängerin Ingrid Helene Håvik schmiegen. Nicht verwunderlich, dass die Band in ihrem Heimatland Norwegen bereits mit einem Nummer-Eins-Album eine große Nummer ist. Gerade tourten sie noch mit London Grammar durch die USA, nun haben sie auch auf den größten Festivals in ganz Europa die Chance, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Denn insbesondere Live zeigt ihre Musik die volle Wirkung. Das hat auch die amerikanische Vogue erkannt und Highasakite prompt für eine Akustik-Session in ihre Räumlichkeiten eingeladen. Für euch gibt es nach dem Sprung zunächst einmal das Video zu ihrem Song “Since Last Wednesday”.

Graham Candy – She Moves (Unplugged)

Acoustic EP

Alle Farben veröffentlichte gestern exklusiv auf Spotify eine wunderschöne Akustik EP. Diese EP ist vier Wochen exklusiv bei Spotify und danach bei allen Händlern erhältlich. Mit dabei sind Graham Candy & Lydmor. Ach ja, Graham Candy ist übrigens keine Frau. Hier der Beweis in Form des Unplugged Clips von Graham Candy – She Moves. Das war’s und nun ein schönes Wochenende, denn Clip gibt’s nach dem Sprung.

Win-Compilation im Juli 2014

win-compilation-im-juli-2014

Monatsanfang und alle wissen, was das heißt, die WIN-Compilation des Monats Juli 2014 ist da. Gott sei Dank, hatte man doch wieder einen ganzen Monat darauf warten müssen. Ganze 49 Videos haben es in die aktuelle Ausgabe der WIN-Compilation geschafft und da ist wirklich alles mit dabei, Augenbrauen, welche sich zum Beat bewegen, ein Hahn, der die Musik abstellt, abgedrehte Bike-Action sowie einen wunderschönen Base-Jump. Mehr kann man eigentlich gar nicht wollen. Auch diesen Monat haben Martin und Maik beinahe eine Punktlandung hingelegt, 10:01 Minuten Wins am laufenden Band. Eine kleine Änderung gab es auch noch, welche mir gut gefällt, die Beiden verlinken nun am Ende ihres Beitrags auf Quellen für einzelne Videos, nette Geste! Weiter so Jungs! Den Clip gibt’s für euch nach dem Sprung.

100 Years of Hair

100YearsofHairAm vergangenen Mittwoch hat Gillette auf seinem Youtube-Kanal ein Video vorgestellt, welches die Entwicklung des männlichen Erscheinungsbildes über das letzte Jahrhundert dokumentiert. Aus Perspektive des Badezimmerspiegels bekommt man in sechzig Sekunden verschiedenste kultige Looks des Mannes in unterschiedlichen Epochen gezeigt und verdeutlicht, wie Gewohnheiten bei der Körperpflege das äußere Erscheinungsbild beeinflusse. Am Ende des Videos steht der Hauptdarsteller mit einer komplett rasierten Brust da und setzt so den aktuellen globalen Trend zur Körperrasur in Szene. Passend zu diesem neuen Trend stellt Gillette den Gillette BODY Rasierer vor – entwickelt für das männliche Terrain.

Gefallen hat mir die Technik, mit welchem das Video gedreht wurde. So hat man auf die Stop-Motion Technik gesetzt, um so die Evolution der Körperpflege- und Modetrends von Männern zu zeigen. Dies wird dargestellt durch veränderte Kleidung, Umgebung, Musik, Haar- und Bartfrisuren: vom Mann im Anzug der frühen 1920er-Jahre über den Disco-Look der 1970er-Jahre bis hin zum heutigen Trend zur Körperrasur. Damit ihr euch aber selbst ein Bild davon machen könnt, gibt’s den Clip nach dem Sprung.

Second City – I Wanna Feel

Cover_SecondCityDie Kenner der Elektronik- und House-Szene waren nicht weiter überrascht als Second City, alias Rowan Harrington, mit seiner Single „I Wanna Feel” Ende Mai plötzlich auf Platz eins der britischen Single-Chart landete. Denn in den vergangenen zwölf Monaten hatte der in Chicago geborene DJ und Produzent, der im Alter von zwölf Jahren nach Großbritannien übersiedelte, bereits für reichlich Furore gesorgt. Immerhin hatte er in seinem ersten Jahr schon Songs bei den Labels Strictly Rhythm und Saints And Sonnets veröffentlicht. Seine gehypte EP „The Story“ erreichte im Juni 2013 die Top Ten der Beatport Deep House Charts, später sorgte sein Remix des Route 94-Hits „Freak Like Me“ für Aufsehen.

Im Sommer 2014 gelang ihm mit „I Wanna Feel“ sofort der Sprung an die Spitze der britischen Charts. Der Song der im Stil der sommerlichen Nineties-House-Sound gehalten ist, enthält Samples des 1996er Toni Braxton-Songs „You’re Makin’ Me High”, die Lead Vocals stammen von Kelli-Leigh Henry-Davila, deren Stimme auf dem Duke Dumont-Song „I Got U” zu hören war. Nach Support der BBC Radio 1-DJs MistaJam, Annie Mac, Alice Levine & Phil Taggart, Skream und Zane Lowe schoss „I Wanna Feel” schließlich sofort nach Veröffentlichung auf Platz eins der Charts. Das offizielle Video gibt’s nach dem Sprung.

The Expendables 3 – Trailer

expendables-3

Wenn ihr die Namen Sylvester Stallone, Jason Statham, Antonio Banderas, Jet Li, Wesley Snipes, Dolph Lundgren, Mel Gibson, Harrison Ford, Arnold Schwarzenegger, Kelsey Grammer, Terry Crews, Randy Couture, Kellan Lutz, Ronda Rousey, Glen Powell, Victor Ortiz und Robert Davi hintereinander weg aufgereiht lest und dann noch erfahrt, dass es sich dabei um die Darsteller eines Films handelt, dann wißt ihr sicherlich schon, dass es um The Expendables 3 geht. Oder? Auf jeden Fall gibt’s heute kurz vorm Feierabend noch den aktuellen, ersten Trailer zum neuen Streifen von Patrick Hughes. Man darf gespannt sein was uns erwartet.

Nod One’s Head (NOH) – Secret Love

Nod Ones HeadNod One’s Head (NOH), bestehend aus Charlotte Bühler und dem Mann hinter den Kulissen, Bommert Moritz ist eines der frischesten Duos aus der deutschen Hauptstadt. Mit dem zarten Alter von Anfang zwanzig, hat NOH bereits eine starke Fan-Gemeinde gebaut. Aber gerade auch aufgrund des jungen Alters sind die beiden auf der Suche nach sich und ihrem Stil, möchten sich noch entwickeln und ihre Musik erweitern. Schon jetzt lässt sich die individuelle Mischung verschiedener Einflüsse und eigener Interpretation von 90er Jahre House Musik und Hip Hop raus hören und gerade bei “Live Acts” ist es diese Mischung die überzeugt und zum Feiern einlädt. Man darf gespannt sein was wir von den beiden noch erwarten können. Nun gibt’s aber pünktlich zum Feierabend erst einmal ihre aktuelle Single “Secret Love”. Wer mehr von den beiden wissen möchte sollte auf deren Webseite vorbeischauen.

Loading..