Das Versprechen des Textildiscounters KiK klingt verlockend: Komplett Einkleiden für unter 30 Euro, von der Socke bis zur Mütze. Mit dieser aggressiven Preispolitik hat es KiK im Einzelhandel ganz nach oben geschafft. Beinahe täglich eröffnen neue Filialen.

Das Unternehmen ködert die Kunden mit fast unglaublichen Angeboten: Jeans für 9,99 Euro, Bermudas für 3,99 Euro, T-Shirts für 1,99 Euro.

Doch wie kommen diese Schleuderpreise zustande — und wer muss dafür bezahlen? Eine Reportage aus der Welt von Dumpinglöhnen, Ausbeutung und fragwürdigen Geschäftsmethoden.

Interessanter Einblick in die Welt von KiK, aber irgendwie auch total erschreckend. Wer ne halbe Stunde Zeit hat sollte es sich mal anschauen.

In diesem Sinne viele Grüße,
der Typ von Nebenan
Sebastian

Page generated in 0,812 seconds. Stats plugin by www.blog.ca