Max GiesingerGanz nach Kafka: „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“ lief auch der klassische Musiker-Werdegang von Max Giesinger ab: Während viele Eltern ihre Kinder in die örtliche Musikschule schleifen, musste seine Mutti ihn vielmehr ermahnen, die Gitarre auch mal wieder aus der Hand zu nehmen und sich den Hausaufgaben zu widmen. Es folgten diverse Bandprojekte die zunehmend professioneller wurden, sowie zahlreiche Gigs in Jugendtreffs und kleineren Clubs. Bald darauf verschlägt es ihn nach Australien, wo er sich als Straßenmusiker über Wasser hält. 2011 folgt ein Wendepunkt, die Produzenten der Talentshow „The Voice of Germany“ werden auf Max aufmerksam – trotz seiner anfänglichen Skepsis nimmt Giesinger teil und schafft es bis ins Finale.

Max beginnt im Haifischbecken der Musikindustrie zu schwimmen und bekommt Angebote von Managern und großen Labels. Allerdings ist ihm das ganze zuviel Show und zu wenig Musik. Ecken und Kanten sind in diesem Geschäft eben nicht erwümnscht. Max allerdings ist ein Kämpfer und Stehaufmännchen, er entscheidet sich loszulassen und nimmt die Dinge fortan in die eigene Hand. Seine Fans geben ihm Recht, seine Shows im Alleingang sind überaus erfolgreich – sein Wille und Selbstvertrauen kehren zurück.

Via Crowdfunding wollte Max seinen Traum des Debütalbums realisieren und bereits nach nur 24h ist das Ziel von 10.000 Euro bereits geknackt, es wimmelt Unterstützung von allen Seiten. Nun steht alles auf Neuanfang: Er tauft das Album auf den Namen „Laufen Lernen“ und fasst damit den steinigen Weg dorthin griffig zusammen. Schlussendlich ist „Laufen Lernen“ für Max Giesinger die Erfüllung seines ganz persönlichen kalifornischen Traums: Ein eigens geschaffener Sonnenstaat in dem alles möglich ist, solange man nur fest an sich glaubt und niemals aufgibt.

Den Clip zu seiner ersten Single „Irgendwas mit L“ gibt’s nachfolgend für euch, viel Spaß damit!


– – – –
Copyright Foto: Klaus Sahm

Page generated in 0,488 seconds. Stats plugin by www.blog.ca