Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen dass es schwierig ist jedes Projekt erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Sei es dass man mehrere Blogs betreibt und deswegen nicht auf allen immer rechtzeitig neue Inhalte erscheinen oder das man die Prioritäten einzelner Projekte falsch einschätzt und dadurch Chaos entsteht.

Mit den heutigen sieben Tipps möchte ich euch zeigen wie ihr zumindest schon einmal theoretisch jedes Projekt erfolgreich abschliessen könnt. Was ihr dann in der Praxis daraus macht liegt ganz bei euch.

01) Stell es dir vor, schreib es nieder und dann setz es um!

I look into my screen as if an abyss. Trying to wrap my head around the several projects not yet formed. Trying to stall by searching for the right tool. Knowing it is not about the tool. Any one of the several I have will do. I must simply act.Patrick Rhone

Auf die Idee einen eigenen Blog zu eröffnen bin ich dadurch gekommen das ich bereits vorher eine Vielzahl deutscher- und englischsprachiger Blogs gelesen habe. Ich wollte eben auch so etwas machen, meine Gedanken sammeln, Fundstücke präsentieren, usw…

Niedergeschrieben habe ich zumindest mal die Grundidee hinter meinem zukünftigen Blog und was mögliche Inhalte für diesen sein könnten. Das Ganze hat allerdings nicht mehr als eine DIN A4 Seite ausgefüllt, da ich ehrlich gesagt zu faul war alles niederzuschreiben was mir in den Sinn kam.

Feststellen musste ich auch mal wieder dass ich ein sehr impulsiver Mensch bin, das hat sich dadurch gezeigt dass ich eine knappe Stunde nachdem ich mir mein Grundkonzept auf ein DIN A4 Blatt gekritzelt habe die Domain dertypvonnebenan.de gesichert habe. WordPress war auch gleich installiert und dann konnte es schon mit dem einrichten los gehen.

02) Halte dich von negativen Menschen fern

Ein Tipp der mir ebenso wie der nächste sehr am Herzen liegt, halte dich von negativen Menschen fern und umgib dich mit positiven Menschen. Ich sehe es immer wieder in meinem Umfeld wie eben diese negativen Menschen einen selbst in ihr schwarzes Loch ziehen wollen und ihnen dies auch ab und an gelingt. Haltet euch von solchen Krafträubern fern, sie kosten nur Energie und bringen euch selbst in eurer Entwicklung nicht weiter!

03) Bleibe im Kontakt mit positiven Menschen

Das totale Gegenteil zum vorherigen Punkt ist der Kontakt mit positiven Menschen. Dieser Kontakt kann inspierieren, neue Kräfte wecken, verborgene Talente aufzeigen oder weitere tolle Projekte ans Licht fördern. Ich bin selbst immer wieder überrascht auf welche geniale Ideen man kommen kann wenn man sich nur mit den richtigen Leuten umgibt. Also merkt euch nochmal

Umgang mit negative Menschen = Tabu
Umgang mit positive Menschen = absolutes Muss

04) Brainstorm

Gerade beim führen eines Blogs ist es wichtig neue Ideen zu haben, sei es für Beiträge, ein eigenes eBook, Umfragen, usw… Man sollte sich also immer ein wenig Zeit nehmen um Brainstorming zu betreiben, einfach mal wild Ideen zu einem Thema sammeln, ohne groß drüber nachzudenken, drauf losschreiben und hinterher überrascht sein was doch Geniales daraus entstehen kann.

05) Mache dir einen Zeit- und Actionplan

Ein Blog nimmt natürlich auch Zeit in Anspruch, deswegen sollte man sich von vorneherein klar sein dass diese woanders gespart werden muss. Sei es dass man eine Stunde später ins Bett geht oder eben eine Stunde früher das Bett am Morgen verlässt. Auch drei Stunden an einem Samstagnachmittag sind ein Anfang um den Blog am Leben zu erhalten.

Dass diese Zeit dann auch Effektiv genutzt wird könnt ihr mit einem Actionplan bewerkstelligen. Dort schreibt ihr eure Ziele hinein und was ihr in der aktuellen Woche erledigen wollt um eben diese zu erreichen. Klar wird man sich nicht immer dran halten können oder alle Ziele wie gewünscht erreichen, aber man hat zumindest schon einmal einen roten Faden an dem man sich lang hangeln kann.

06) Fokussiere dich auf deine Ziele und arbeite daran

Fokus auf die eigenen Ziele ist sehr wichtig, nur durch diesen Fokus können wir sinnvolle von unnötigen Arbeiten unterscheiden und diese einsparen. Man sollte sich immer im klaren sein worauf man hinarbeitet und wie es in das große Ganze passt. Also fasst eure Ziele ins Auge und verliert Sie nicht mehr aus dem Fokus!

07) Disziplin

Die wohl mit wichtigste Eigenschaft um Projekte erfolgreich abzuschliessen ist Disziplin. Diese lässt uns durchhalten, auch in Zeiten in denen man lieber aufhören möchte. Bringt man eine gehörige Portion Selbstdisziplin mit und kann sich über längere Zeit immer wieder motivieren steht einem erfolgreichen Projektabschluss nichts mehr im Weg.

Wie immer sind mir auch eure Meinungen und Anmerkungen zu meinem Beitrag sehr wichtig. Gerne würde ich von euch in den Kommentaren lesen was man eurer Meinung nach benötigt um Projekte erfolgreich zum Abschluss zu bringen ?

– – – –
Photo: tag cloud on Moleskin Pocket from Taiyo Fujii

Page generated in 0,281 seconds. Stats plugin by www.blog.ca