TelevisionIch muss ja zugeben, ich bin schon ziemlich Technik begeistert und kenne mich relativ schnell mit neuen, technischen Spielerein aus, wenn ich sie erst einmal in den Händen halte, aber ab und an wird man einfach überrumpelt. Erst kürzlich habe ich bei mir am Fernseher auf HDMI Kabel zur Signalübertragung zwischen Receiver und Fernseher umgestellt und mein DVD-Player, richtig gelesen DVD-Player, funktioniert immer noch mit einem normalen, goldenen Scart-Kabel, von dem bisher fehlenden BlueRay-Player ganz zu schweigen und nun kommt so etwas wie 4K Fernseher daher. Irgendwie überfordert das schon ein wenig, oder?

Liest man von 4K Fernseher fällt auch immer Mal wieder der Begriff Ultra HD. Ultra HD steht an sich für Ultra High Definition und ist der Nachfolger des hochauflösenden Full-HD-Standards. Dabei ist die Auflösung von Ultra HD rund viermal so hoch wie bei normalem Full HD. Kurz gesagt kann man festhalten, dass Fernseher, Monitore oder Beamer, welche den neuen Standard unterstützen ein deutlich schärferes Bild als bisherige Fernseher liefern. Was ist nun aber der Unterschied zwischen 4K und Ultra HD? An sich ist das ganz einfach. Ultra HD bezeichnet das Format, während 4K eine Bezeichnung für eine bestimmte Auflösung ist. So gibt es neben 4K auch noch 8K (auch Super Hi-Vision genannt), das 16x so fein auflöst wie Full HD. Ultra HD und 4K sind also zwei Bezeichnungen für das gleiche Format beziehungsweise die gleiche Auflösung.

Der Hersteller Sony hat sich übrigens dazu entschlossen die Bezeichnung 4K beizubehalten. Daher tragen die Fernseher von Sony den Namen 4K Ultra HD. Deren neuen Geräte kommen von Werk aus zum Beispiel mit Internetverbindung, Full HD in 3D und 4K Ultra HD daher, damit möchte man die Grundlage für die Zukunft des Heimkinos und der Videospielerfahrung schaffen. Die exzellente und detailgetreue Bildqualität mit über 8 Millionen Pixel (3840 x 2160 Auflösung) sorgt für ein vierfach besseres Sehgefühl in HD. Übrigens eine Mindestauflösung von 8 Millionen Pixel müssen 4K Fernseher laut der CEA, Consumer Electronics Assocation, aufweisen um sich in der Gruppe der 4K Fernseher einreihen zu dürfen. Weiterhin müssen diese über entsprechende Anschlüsse verfügen um 4K Inhalte übertragen zu können, dazu zählt man beispielsweise HDMI 2.0 und DisplayPort 1.2.

Dank der NFC Technologie, Near Field Communication, sprich kontaktloser Austausch von Daten per Funktechnik über eine kurze Strecke, und eingebautem WiFi kann man sogar NFC fähige Smartphones mit dem Fernseher verbinden und die schönsten Momente in unvergesslicher Qualität erleben! Finde ich persönlich großartig wie man hier Fernseher und Smartphone miteinander verbindet und so beispielsweise Fotos oder Videos direkt vom Smartphone auf dem Fernseher anschauen kann.

Aktuell findet man in der Produktpalette von Sony zwei Fernsehtypen, die X9000A Series und die KD-84X9005 vor, welche den 4k Standard unterstützen, dabei warten beide Typen in unterschiedlichen Größen auf. Die KD-84X9005 Fernseher verfügen über 4K X-Reality PRO , welche eine fast 4.000fache Auflösung mit sich bringt und egal was man schaut die Bilder noch schärfer, farbiger, kontrastreicher macht. Man darf also durchaus davon ausgehen, dass Sony in den nächsten Jahren bei 4K Fernseher Oben mitspielen will. Sicherlich nicht die schlechteste Ausgangslage, kann man dann doch sicher sein, dass die Entwicklung stetig vorangetrieben wird und wenn ich Mal wieder einen neuen Fernseher benötigen sollte schau ich vielleicht auch dort vorbei, wer weiß.

Die Geschichte und vor allem die Entwicklung des Fernsehers hat Sony in einer interessanten Infographic nochmals für uns zusammengestellt, ruhig mal anschauen!

Fernseher: Damals und heute - Infographic
Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Sony

– – – –
Sponsored Post
Foto: Television – Bestimmte Rechte vorbehalten von Medhi

Page generated in 0,478 seconds. Stats plugin by www.blog.ca