saal_digital_004Eine der Vorteile/Nachteil wenn man einen eigenen Blog betreibt ist der das man ab und an von Unternehmen angesprochen wird ob man eines Ihrer Produkte testen möchte. Vorteil natürlich dann wenn das Produkt durchdacht ist und gefällt, Nachteil wenn man gar nichts damit anfangen kann und keinen Sinn dahinter sieht. Im Fall von Saal-Digital war es eher ein Vorteil, aber warum, das lest ihr nachfolgend gleich noch ein wenig ausführlicher. Zunächst einmal zurück zum Anfang, Saal-Digital hatte angefragt ob den Interesse besteht eines Ihrer Fotobücher mit Geschenkverpackung zu testen und meine Kritik zu äußern, gerne persönlich oder über meinen Blog. Da ich diesen aber sowohl für Kritik als auch für Lob nutze dachte ich mir warum sollte ich meine Einschätzung zu Saal-Digital nicht mit euch teilen? Daher gibt’s für euch nach dem Sprung einen kleinen Bericht zum Hardcover Fotobuch von Saal-Digital.
saal_digital_001Die Anfrage zum Test kam mir sehr gelegen, da ich mittlerweile schon wieder knapp zwei Monate aus meinem „Sommer“-Urlaub in der Türkei zurück bin. Meiner Meinung nach zwei Monate zu viel. Es war einfach so genial und daran möchte man sich natürlich entsprechend lange erinnern, zumindest so lange bis der nächste Urlaub vor der Tür steht. Was ist da besser als noch einmal die ganzen Urlaubsfotos zu durchforsten, eine Auswahl zu treffen und diese in einem Fotobuch zu verarbeiten.
saal_digital_002Begonnen hat natürlich alles mit der Auswahl der Fotos, zuvor haben meine bessere Hälfte und ich uns jedoch Gedanken darüber gemacht welches Format unser Fotobuch haben soll und wie viele Fotos wir darin unterbringen möchten. Entschieden haben wir uns schlussendlich für ein Fotobuch im Querformat, mit den Maßen 28 x 19cm, sprich DIN A4 im Querformat und rund 60 Fotos. Überzeugt hat uns, dass dieses Fotobuch fast alle Wünsche erfüllt, welche wir hatten. So kann man ohne Probleme Panorama-Aufnahmen darin unterbringen, welche sich über eine Fläche von zwei Seiten bis hin zu 56 cm erstrecken können. Die dabei verwendete Panorama-Bindung sorgt dafür, dass es keinen störenden Buchfalz gibt. Gleichzeitig hat man allerdings auch im Hochformat viel Platz, um in einer ganz annehmbaren Größe die eigenen Fotos darzustellen.
saal_digital_003Nach gefühlten drei Stunden hatten wir unsere, dann doch, 62 Fotos beisammen und konnten uns an die Zusammenstellung des Fotobuchs machen. Hierzu bietet Saal-Digital eine eigene Software an, welche sowohl unter Windows als auch unter OS X funktioniert. Nach dem Start bekommt man eine Auswahl der bei Saal-Digital geführten Produkte präsentiert, hier wählt man sich nun sein gewünschtes aus und folgt dem Assistenten. Bei der Erstellung des Fotobuchs hat man die Möglichkeit dieses von Grund auf zu gestalten, eine Vorlage auszuwählen sowie eine Vorlage auszuwählen und diese gleichzeitig mit Fotos zu befüllen. Entschieden haben wir uns für die freie Variante, da wir lediglich die Fotos in voller Größe, ein Foto pro Seite, unterbringen und ab und an ein Panoramafoto einstreuen wollten. Seht ihr in den nachfolgenden Fotos ganz gut.
saal_digital_005Der Erstellungsprozess dauerte durch das relativ simple Design daher auch nicht sehr lange. Die meiste Zeit nahm noch die richtige Reihenfolge der Fotos in Anspruch. Ansonsten funktionierte die Software so wie man es sich wünscht. Fotos hereinziehen, Größe anpassen, drehen und wenn man möchte noch Effekte darauf anwenden und schon ist es fertig. Nun noch das Projekt abspeichern und bestellen. Hier trat dann auch das einzige Problem während des gesamten Erstellungsprozesses des Fotobuchs auf, als wir das Buch bestellen wollte schien das Programm zwar etwas zu verarbeiten, zeigte allerdings kein Fotobuch im Warenkorb an. Selbst mehrmaliges Wiederholen des Bestellvorganges änderte daran nichts. Nach einem Programmneustart war der Warenkorb dann auf einmal gefüllt mit sieben Ausgaben unseres Fotobuches, sechs zu viel, muss man nicht verstehen, aber schließlich hat es doch funktioniert.
saal_digital_006Die Bestellung wurde also am Samstag gegen 17:00 Uhr von uns abgesendet, vor Samstag eine Woche später habe ich persönlich nicht mit dem Buch gerechnet. Umso erfreuter war ich als am Montag bereits die Versandbestätigung eintraf und das Fotobuch einen Tag später, sicher und sorgfältig verpackt, bei uns angeliefert wurde. Geliefert wurde das Buch in einer festen Karton-Verpackung, zusätzlich war es in ein Vlies beziehungsweise zusätzlicher Pappe eingeschlagen. Dann gab es auch noch die massive Geschenkbox, welche schon alleine als Schutz ausgereicht hätte. Die Geschenkbox ist tatsächlich eine tolle Möglichkeit um dem Fotobuch eine noch höherwertige Erscheinung zu ermöglichen. Allerdings bin ich mit der preislichen Gestaltung hier nicht so ganz einverstanden, da 20€ meiner Meinung nach für eine solche zu teuer sind. Hierbei muss man meiner Meinung nach das Verhältnis sehen, so hat das Fotobuch gut 48€ gekostet, zusätzlich wurden noch die 20€ für die Geschenkbox fällig, die Box war somit schon halb so teuer wie unser Fotobuch.
saal_digital_007Das Fotobuch von Saal-Digital macht einen sehr hochwertigen Eindruck und liegt auch gut in der Hand. Schön finde ich, dass man etwas dickeres Papier für das Buch genutzt hat, dies lässt es gleich viel wertiger erscheinen. Auch die Fotos sind vom Druck her gut herausgekommen und machen einiges her. Ist schon eine feine Sache so jemanden seine Urlaubsbilder zu zeigen oder selbst in Erinnerungen zu schwelgen, als diese am Rechner betrachten zu müssen. Wenn ihr selbst ein solches Buch gestalten möchtet, dann schaut bei Saal-Digital vorbei, dort gibt es aktuell einen 15€ Gutschein für die erste Bestellung.
saal_digital_008

saal_digital_009
– – – –
Mit freundlicher Unterstützung von Saal-Digital

Page generated in 0,237 seconds. Stats plugin by www.blog.ca