Ebenso wie Thang von Electru hat mich Mariesol Fumy am Freitag per Mail kontaktiert und mich gebeten ihre Fotos anzuschauen und wenn sie mir gefallen ein wenig darüber zu schreiben. Da ihr diesen Artikel nun lesen könnt, könnt ihr euch ganz sicher sein, dass mir ihre Bilder gefallen haben!

Um Thang zu zitieren:

Ästhetische, künstlerisch angehauchte und zudem auch sehr einfallsreiche digitale Foto-Manipulationen, die untypischerweise nicht im Primus Photoshop, sondern im kostenlosen GIMP perfekt kreiert und nachbearbeitet wurden.

Trifft meine Meinung von Mariesols Fotos eigentlich ganz gut. Nichtsdestotrotz habe ich sie gebeten selbst ein wenig von sich zu erzählen, sprich wie alt sie ist, woher sie kommt, wie sie zur Fotografie gekommen ist und was sie daran so fasziniert. Aber lest am Besten selbst.

Ich bin noch 20 (werde aber am 1. April 21 😉 ), wohne in Hannover und studiere da Medizin…ich bin durch Zufall mit 15 über die Kamera meiner Eltern zum Photographieren gekommen. Das war damals eine echt schlechte no-name Kamera mit nicht mal 2 megapixel 😀 damit habe ich dann etwas rumgespielt und schnnel Begeisterung für Photographie, besonders aber für das Postprcessing gefunden.
Es ist erstaunlich, was man mit einem Bild ausdrücken kann. Für mich sind Photographien wir Teile aus einem riesigen Puzzle, dass wir Leben nennen. Photos zeigen Leben und verbinden über Erlebtes und Emotionen Menschen miteinander… 🙂

Die Fotos sind übrigens eine Auswahl welche Mariesol Fumy selbst getroffen hat. Mehr von ihr gibt es auf ihrem Flickr-Stream oder bei Facebook, vorbei schauen und liken!

Page generated in 0,506 seconds. Stats plugin by www.blog.ca