Anna AaronNun kommt etwas, besser jemand, mit deren Musik man erst einmal warm werden muss. Zumindest ging es mir so, dass ich nicht direkt etwas mit der Musik von Anna Aaron anfangen konnte. Anna wuchs in England, Asien und Neuseeland auf. Bevor sie mit der Musik in Berührung kam, studierte sie Germanistik und Philosophie und begann erst dann ihre musikalische Karriere in einer Band. 2009 veröffentlichte sie beim Lausanner Label Two Gentlemen mit der EP I’ll Dry Your Tears Little Murderer ihr Debüt als Solokünstlerin, das sie zusammen mit befreundeten Musikern aufgenommen hatte. Im Februar 2011 folgte die Single King Of The Dogs, bevor im August des gleichen Jahres ihr Debüt-Album herauskam, welches den Titel Dogs in Spirit trägt.

Nun ist die junge Dame zurück mit ihrer ersten Single Stellarling (VÖ: 07.03.2014), aus ihrem kommendem Album Neuro (VÖ: 14.03.2014). Mit dem erst genannten Song bin ich mit Anna auch zum ersten Mal in Berührung gekommen, denn ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich zuvor nichts von ihr gehört hatte. Ihre Musik kann man als zarten, melancholischen und manchmal düsteren Indie-Pop bezeichnen. Denke der nachfolgende Clip, zu ihrer neuen Single Stellarling gibt einen guten Einblick in ihren Stil, also ruhig mal anhören.

– – – –
Copyright Foto: Germinal Roaux

Page generated in 0,853 seconds. Stats plugin by www.blog.ca