Wie Philipp in seinem Blog schon schrieb brauchen die Fotografien von Eliot Lee Hazel keine schmeichelnden Worte, diese wissen auch so zu überzeugen.  Im Groß und Ganzen kommen ihre Fotos eher düster und ein wenig verrauscht daher, dies trägt allerdings unweigerlich zu Ihrem Wiedererkennungswert bei.

Page generated in 0,266 seconds. Stats plugin by www.blog.ca