Laing_teaserbild

Mit ihrem zweiten Studioalbum „Wechselt die Beleuchtung“ meldet sich Laing am 12.09.2014 zurück. Schon auf ihrem Debütalbum aus dem letzten Jahr, „Paradies Naiv“, haben sie mit besonderem Vergnügen Feldforschungen am lebenden Objekt betrieben: Bisweilen unerhört entlarvende Stücke über Frau und Mann, Mann und Frau samt ihrer Marotten und all ihrer kleinen und großen Komödien und Tragödien.

Mit ihrem zweiten Album werfen sie nun ein völlig neues Licht auf den emotionalen Makrokosmos und seine unterschiedlichen Protagonisten. Mit ihrem Edelmetall-ausgezeichneten Top 10-Hit „Morgens immer müde“ aus dem ebenso hemmungslos gefeierten Longplay-Erstling „Paradies Naiv“ haben Laing die deutschsprachige Musiklandschaft im vergangenen Jahr erst so richtig auf links, und dann wieder zurück auf Kante gezogen: Mit ihrer Multimedia-Performance aus Bühnenchoreographie und dem außergewöhnlichen Crossover aus Minimal-Elektro, Pop und R’n‘B, verbunden mit einer einzigartig filigranen Sprachästhetik demonstrierte das Berliner Damenquartett eine Art von Neuer Deutscher Unverkrampftheit. Ein Status, den Leadsängerin, Songwriterin und Produzentin Nicola Rost gemeinsam mit ihren Sängerinnen Johanna Marschall und Neuzugang Larissa Pesch sowie der Tänzerin und Choreographin Marisa Akeny nun noch weiter ausbaut.

Page generated in 0,404 seconds. Stats plugin by www.blog.ca