Real Scenes Johannesburg

„Denkt man an Afrika und afrikanische Musik, denkt man doch automatisch an Bongos, Buschgeflüster und an Reggae und Dancehall. Alles Quatsch und Klischee. Zumindest in Südafrika spielen ganz andere Trommeln.“

Ganz ehrlich mir ging es nicht anders, mag reines Klischeedenken sein, aber kommt einem eben doch zuerst in den Sinn. Mia von Uberding belehrt uns mit ihrem Artikel: Mini-Dokumentation: 20 Mins House Music Scene Joburg jedoch eines besseren. Aus diesem Beitrag stammt übrigens auch das obenstehende Zitat.

Für diese Dokumentation von Real Scenes war die Resident Advisor Crew in Johannesburg unterwegs, um dort die äußert lebendige Musikszene zu dokumentieren. Und man sieht mitnichten nur Bongos, Trommeln, Reggae und Dancehall, vielmehr kommen elektronische Klänge zum Vorschein. War mir vorher gar nicht bewußt, dass House einen solch hohen Stellenwert in Südafrika hat und wie DJs und Producer dort gefeiert werden.

Dennoch ist es so, dass die Südafrikaner die meiste House-Musik in der Welt hören, und Johannesburg ist das pulsierende Herz der Szene. Wenn man nach Beweisen dafür sucht, gibt es keine Notwendigkeit, einen Nachtclub zu besuchen. Einfach den Fernseher aufdrehen, das Radio anschalten oder auf der Straße umherlaufen, House Music gehört hier zum Alltag.

Page generated in 0,252 seconds. Stats plugin by www.blog.ca