Refugi Lieptgas_006Man muss schon zweimal hinschauen, um zu erkennen, dass das Refugi Liptas zwischen Dorf Flims im Kanton Graubünden und dem Waldrand keine gewöhnliche, traditionelle Holzhütte ist. So zeigt sich bei näherer Betrachtung, dass das Gebäude aus Beton ist. Das Refugi Lieptgas ersetzt die dort zuvor stehende Mariensässhütte, dabei hat sich optisch eigentlich nicht viel geändert, genauer gesagt ist das Refugi ein exaktes Abbild des Vorgängerbaus. Zur Schaffung des Hauses hat man sogar die Rundhölzer des Blockbaus als Schalung für den Beton verwendet und so eine quasi versteinerte Version des alten Stalls erschaffen. Die kleine aber feine Hütte dient heute als Ferienhaus für zwei Personen und ist sowohl im Sommer wie auch im Winter ein romantischer und doch sehr moderner Rückzugsort. Nicht verwunderlich das Nickisch Sano Walder Architekten, die sich für das Gebäude verantwortlich zeichnen, dafür eine Anerkennung beim Schweizer Architekturpreis Hase von der Schweizer Zeitschrift Hochparterre erhalten haben.
Refugi Lieptgas_001

Refugi Lieptgas_002

Refugi Lieptgas_003

Refugi Lieptgas_004

Refugi Lieptgas_005

Refugi Lieptgas_007

Refugi Lieptgas_008

Refugi Lieptgas_009
– – – –
Copyright, Design und Fotos: Nickisch Sano Walder Architekten

Page generated in 0,517 seconds. Stats plugin by www.blog.ca