‘A symbiosis of structure, technical infrastructure, furniture and interior in one architectonic element creates a strong spatial identity that meets the client’s original intent to mark the city’s cultural centre.’

Die hier gezeigte Bücherei in Vennesla, Norwegen verbindet Bücherei, Café, Konferrenzräume und Büros für Verwaltung in einem Gebäude. Entworfen wurde die Bücherei von den Architekten Helen & Hard, auch mit dem Hintergedanken, dass sich das Gebäude harmonisch in das Stadtbild einfügt. Eine eingebaute Passage Richtung Fußgängerzone sorgt dafür, dass die Grenzen zwischen Innen- und Außenbereich fließend ineinander übergehen.

Die Architekten haben im Inneren der Vennesla Library eine Rippenstruktur aus Holz verwendet, welche sich komplett von der Decke bis über den Boden erstreckt. Diese 27 Rippen sorgen dafür das der Innenraum eine gewisse Struktur bekommt und dienen gleichzeitig als Regal für Bücher, sowie als Rückzugsraum für die Besucher der Bücherei.

All images © Emile Ashley | Via: iGNANT

Page generated in 0,304 seconds. Stats plugin by www.blog.ca