Knapp zwei Monate steht der Bürodrehstuhl Tango von Löffler schon bei mir zu Hause und wird ausgiebig getestet. Ob nun abends nach der Arbeit, wenn ich den ein oder anderen Blog Beitrag verfasse, am Wochenende, wenn ich zum Lernen am Schreibtisch sitze oder wenn die Couch mal wieder besetzt ist kommt der Bürodrehstuhl Tango von der Firma Löffler zum Einsatz.

Meine Erfahrungen mit Tango habe ich in diesem Beitrag zusammengefasst, eventuell seid ihr gerade auf der Suche nach einem Bürodrehstuhl und Tango ist etwas für euch.

Daten des Bürodrehstuhls Tango

  • patentierte ERGO TOP-Technologie
  • rundum-bewegliche Sitzfläche
  • optional Fixierung der ERGO TOP-Technologie
  • Sitztiefenverstellung und -dämpfung
  • seitliche Federkraftverstellung von 45-120 kg
  • Punkt-Synchron-Mechanik
  • Rückenlehne höhenverstellbar
  • weiche Doppel-Laufrollen 65 mm, geeignet für alle Bodenbeläge
  • schwarzes Aluminium Fußkreuz und Gasfeder – (Ausführung auf Wunsch poliert gegen Aufpreis)
  • optional Multifunktionsarmlehnen Softpad (breiten und höhenverstellbar / schwenk- und tiefenverstellbar)
  • optional Lumbalstütze in der Tiefe bis 35 mm verstellbar
  • Bezugsstoffe nicht verklebt
  • Sitzöffnungswinkel der Rückenlehne (arretierbar)
  • auf Wunsch verkürzte Sitzfläche klassisch oder rund
  • Kopfstütze mit echtem Ledereinsatz – (nur bei hoher Rückenlehne)
Abmessung Bürodrehstuhl Tango

Abmessung des Bürodrehstuhls Tango

Der Hersteller des TANGO® mit ERGO TOP-Technologie preist diesen mit den Worten an, dass es sich dabei um viel mehr als einen gewöhnlichen Schreibtischstuhl handelt. Viel mehr ist der Tango ein Trainingsgerät für den Rücken, denn wie bekannt ist führt starres Sitzen in statischer Haltung dazu, dass die Muskeln im Rückenbereich verkümmern und chronische Kreuzschmerzen auftreten können, der Tango soll hier Abhilfe schaffen.

Die patentierte ERGO TOP -Technologie wurde auf der Grundlage des Konzeptes „bewegtes Sitzen“ entwickelt und erfüllt die Forderung nach möglichst vielen dynamischen Elementen am Stuhl. Sie wirkt dem statischen Sitzen durch eine rundum-bewegliche Sitzfläche entgegen. Eine Synchronmechanik, durch die sich die Lehne und bewegliche Sitzfläche des Stuhles an die biodynamischen Bewegungen der sitzenden Person anpasst ergänzt den Bewegungsablauf.

Näheres hierzu findet man auch auf der dem Schreibtischstuhl Tango beiliegenden CD. Auf dieser ist ein Vortrag zum Thema Ergonomie und richtigem Sitzen vorhanden, welcher von Werner Löffler gehalten wird. In diesem Vortrag erfährt man welche Gedanken sich die Firma Löffler bei der Konzeption und Umsetzung ihrer Schreibtischstühle macht. Wie ich finde ist dies sehr interessant zu sehen welche Gedanken sich die Firma bei der Umsetzung ihrer Vorstellung „richtiges sitzen“ macht.

Lediglich die Verwendung zweier Fachbegriffe, welche sicher nicht jedem geläufig sind, hätte man meiner Meinung nach ausführlicher erläutern sollen. So werden die Begriffe Lordose und Kyphose verwendet, welche sich aber nur aus der fortlaufenden Erklärung im Vortrag ableiten lassen. Es wäre besser gewesen, wenn man kurz auf diese eingegangen wäre. Ein einfacher Satz wie der hier zitierte von Wikipedia hätte vollkommen ausgereicht.

Die Lordose ist eine konvexe Krümmung der Wirbelsäule nach vorne (ventral). Die Krümmung nach hinten (dorsal) wird als Kyphose bezeichnet.

Erfahrung mit dem Bürodrehstuhl Tango

Nachdem wir nun auf die technischen Daten und die Idee hinter dem Bürodrehstuhl Tango der Firma Löffler eingegangen sind, geht es nun zu meiner persönlichen Erfahrung mit Tango.

Dazu muss ich erst einmal sagen, dass ich schon ziemlich baff war als ich gegen Abend von der Arbeit nach Hause kam und ein riesiger Karton (der nicht gerade leicht war) bei mir im Treppenaufgang stand. Was darin war konnte ich mir fast denken, aber auspacken machte trotzdem eine riesen Freude. Es war ein Tango Bürodrehsessel mit Armlehnen und ERGO-TOP-Technologie mit dem Bezug: A225 Ahlen – wer damit nichts anfangen kann, der Tango ist schwarz 😉

Ein paar Fotos wie das gute Stück bei Lieferung, während dem Auspacken und beim anschließenden stehen an seinem Platz ausschaut könnt ihr der nachfolgenden Galerie entnehmen.

Innerhalb weniger Minuten war der Tango ausgepackt und Einsatzbereit. Dies liegt daran, dass der Tango bereits komplett montiert angeliefert wird. Man musste diesen nur noch von der Verpackung befreien und schon konnte man Platz nehmen. Um den Bürodrehsessel vollkommen genießen zu können sollte man sich die beiliegende Bedienungsanleitung des Tango anschauen. Diese erklärt ganz einfach an welchem Hebel man was verstellen kann um den Schreibtischstuhl optimal auf seine Bedürfnisse anzupassen.

Vom Sitzgefühl ist der Tango einfach nur genial, ich habe schon ernsthaft überlegt ob ich ihn mit ins Geschäft nehme. Da dieser selbst zu meinem guten Bürostuhl noch um einiges bequemer ist. Man hat echt das Gefühl, dass man stundenlang auf dem Tango sitzen kann ohne irgendwelche Beschwerden zu bekommen.

Am Anfang war es etwas ungewöhnlich mit der beweglichen Sitzfläche klar zu kommen, da ich diese bisher nur starr kannte. Aber ich bin mir sicher, dass ich es vermisse wenn ich den Schreibtischstuhl von Löffler zurückgeben muss. Von meiner Seite aus kann ich den Tango nur empfehlen, einfach ein tolles Sitzgefühl, verbunden mit einem wertigen Eindruck und einem durchdachten Konzept dahinter.

Solltet ihr noch Fragen zu dem Schreibtischstuhl Tango von der Firma Löffler haben, einfach in die Kommentare schreiben. Dann versuche ich diese so gut wie möglich zu beantworten.

– – – > Firma Löffler

Page generated in 0,333 seconds. Stats plugin by www.blog.ca