DerletzteMorgen
Man könnte meinen ich verkomme zur Leseratte, aber es ist tatsächlich so, dass ich am besten bei einem guten Buch abschalten kann. Und von denen gab es eben in letzter Zeit einige. Erst kürzlich habe ich das Buch „Der letzte Morgen“ von Ryan David Jahn beendet. Hierbei handelt es sich um einen Thriller, welcher im Heyne Verlag, im März 2015, erschienen ist und 528 Seiten besitzt.

Das Buch handelt von zwei Morden, welche in derselben Nacht in Los Angeles begannen wurden und den Unterweltboss James Manning in Bedrängnis bringen. Diesem ist schnell klar, dass ein anderer den Kopf für diese Taten hinhalten muss. Ein Sündenbock muss also her. Eugene Dahl, ein einfacher Mann, der morgens Milch ausliefert und abends Barhocker wärmt, ist zur falschen Zeit am falschen Ort und damit zum Sündenbock auserkoren. Doch er weigert sich, zum Spielball des organisierten Verbrechens zu werden. Um seine Haut zu retten, wird er Dinge tun müssen, die weit schlimmer sind als alles, was man ihm vorwirft.

Und genau dies macht die Geschichte zu dem was sie ist, spannend ohne viel Tiefgang. Der Autor hat es sich wohl zur Aufgabe gemacht alles und jeden ausführlich zu beschreiben, was zu Beginn noch interessant wirkt, auf Dauer allerdings eher ermüdend wirkt. Ansonsten wirkt die Geschichte stark konstruiert, unterhält den Leser aber dennoch. Ich denke es ist wichtig das Buch als Zeitvertreib zu sehen, dann macht es auch Spaß beim Lesen. Weitere Informationen zum Buch gibt’s hier.

Page generated in 0,396 seconds. Stats plugin by www.blog.ca