Zur Zeit des großen Erdbebens von Kobe wird Masaki der zweite Mann in der Yakuza Familie der Hattori. Verfolgt von den Erinnerungen an seine grausame Vergangenheit wird Masaki bald tief in interne Machtkämpfe innerhalb der Yakuza Syndikate verstrickt.

Seine Nebenbuhler schrecken vor keiner Grausamkeit zurück, aber auch Masaki weiß sich zu wehren. Er formiert eine Truppe schillernder Figuren um sich, die den Kampf mit den Widersachern aufnehmen. Im Kampf Yakuza gegen Yakuza gibt es keine Grenzen. Entführung, Verstümmelung und Folter gehören zu den gängigen Methoden.

Als die Männer um Masaki die Lage endlich in den Griff bekommen, tauchen ein junges, schönes Mädchen und ein Auftragskiller à la Léon der Profi auf. Nun geht die Auseinandersetzung in die nächste Runde und die Drehzahl wird noch einmal erhöht.

Hört sich genau nach dem an was ich ab und zu in einem Film suche, deswegen habe ich mir die DVD von The Third Yakuza auch letzte Woche beim Media Markt mitgenommen. Bis ich dann, leider erst daheim, gemerkt habe dass es nur eine japanische Tonspur und deutsche Untertitel gibt. Ab und an sollte man also doch ein wenig genauer lesen.

Nichts desto trotz habe ich mir die zwei Teile im Laufe der Woche mal angesehen und muss sagen es ist genau das was ich erwartet habe, schöner Actionfilm mit Machtverstrickungen und Asia Flair. Leider auf japanisch, aber selbst mit deutschen Untertitel wunderbar anzuschauen. Die japanische Sprache hat das Ganze irgendwo noch ein wenig interessanter gemacht.

Wird aber wohl trotzdem der wohl letzte Film auf japanisch gewesen sein welchen ich gesehen habe 😉

Page generated in 0,289 seconds. Stats plugin by www.blog.ca