Wie ihr sicherlich schon gelesen habt ist am Freitag die Forerunner® 110 von Garmin bei mir eingetroffen. Mittlerweile war das gute Stück auch schon zweimal im Einsatz, auch der Abgleich mit der Online Plattform wurde schon durchgeführt. Heute gibt es aber erst einmal technische Fakten zur Forerunner® 110 und weitere Eindrücke von mir.

Abmessungen, Gewicht & Leistung

Das Gerät kommt mit einer Breite von 4,5cm, einer Höhe von 6,9cm und einer Tiefe von 1,9cm daher. Das Display stellt die Funktionen und die Anzeige auf einer Bildschirmgröße von 2,5cm x 2,5 cm, mit einer Auflösung von 52 x 30 Bildpunkten dar. Mit 52 Gramm ist das Gerät auch nicht sonderlich schwer und lässt sich bequem tragen. Ein weiterer Punkt auf den man achten sollte dass das Gerät wasserdicht ist, denn es kam bei mir schon häufiger vor im Sonnenschein loszulaufen um dann im Regen heimzukommen. Mit einer Batteriedauer von 8 Stunden im Trainingsmodus kann man doch schon einige Kilometer laufen, im Stromsparmodus hält die Batterie ca. drei Wochen. Also an regelmässiges laden der Batterie sollte man schon denken!

Karten & Speicher

Die Forerunner® 110 wird ohne Basiskarte oder die Möglichkeit Karten zu installieren ausgeliefert. Auch die Erweiterung des Speicherplatzes durch Speicherkarten ist ausgeschlossen. Es stehen lediglich die 6 MB Speicher von Haus aus zur Verfügung, dies reicht allerdings aus um bis zu 1.000 Runden aufzuzeichnen. Das setzen von Wegpunkten oder aufzeichnen von Routen ist nicht möglich.

Funktionen

Mit dem mitgelieferten Herzfrequenzsensor ist es möglich die Herzfrequenz aufzuzeichnen. Diese kann man dann entweder mit der Online Plattform von Garmin oder mit Hilfe der Garmin Software auswerten. Auf Grund der gemessenen Herzfrequenz wird ein ungefährer Kalorienverbrauch errechnet, wie ich finde auch ganz nett wenn man sehen will wie sich das Training auf das Gewicht auswirkt. Ansonsten kann man die Forerunner® 110 als einfache Sportuhr verwenden.

Funktionen wie ein zielorientiertes Training, Ausdauer Training, Zeit- oder Distanzalarm, Vibrationsalarm und Intervalltraining sucht man vergeblich. Aber eben auch aus dem Grund weil die Forerunner® 110 eine Einsteigerfreundliche, leicht zu bedienende Trainingsuhr ist. Wer auf oben genannte Funktionen nicht verzichten möchte muss dann wohl eher im mittleren bis oberen Segment Ausschau halten. Mir persönlich reichen die vorhandenen Funktionen vollkommen aus.

Fazit

Im Moment bin ich sehr angetan von der Forerunner® 110, die bereitgestellten Funktionen, die Verarbeitung und die Möglichkeiten die einem geboten werden sind richtig klasse. Auch die Auswertungsmöglichkeiten mit der Software von Garmin kann sich sehen lassen, dazu aber in einem späteren Beitrag mehr.

Über den Tragekomfort kann man sich nicht beschweren, Sie lässt sich einfach fixieren am Handgelenk und rutscht während dem laufen auch nicht hin und her. Auch der mitgelieferte Herzfrequenzsensor bleibt nach erstmaliger Fixierung an seinem Platz und überträgt die Herzfrequenz ohne Probleme. Alles in Allem ein klasse Gerät welches mich nach den ersten drei Tagen schon gut überzeugt hat. Nun wird sich zeigen müssen wie es sich auf längere Sicht macht!

In diesem Sinne viele Grüße,
der Typ von Nebenan
Sebastian

Page generated in 0,311 seconds. Stats plugin by www.blog.ca