Heute möchte ich euch einmal drei Quellen meiner Inspiration präsentieren. Diese beschäftigen sich hauptsächlich mit dem Thema Fotografie und haben mir gezeigt man kann sich richtig gut entwickeln, wenn man nur genug dafür macht.

Der StyleSpion Kai Müller wurde hier schon öfters erwähnt, sei es entweder mit seinem gleichnamigen Blog StyleSpion.de auf dem er uns an seinem Alltag und in letzter Zeit auch vermehrt an seinen Fortschritten in der Fotografie teilhaben lässt. Oder auch mit seinem Fotografieblog Photospion.de welcher seit einiger Zeit ruht, weil er eben seine fotografischen Fortschritte in seinem Blog StyleSpion dokumentiert.

Zu alle dem hat er auch noch seine Webseite KaiMueller.eu auf welcher man sein Fotografie Portfolio wieder findet. Wird ihm dann doch einmal zu langweilig ruft er eben ein Projekt wie Sonic-Iceland.com ins Leben, auch über dieses Projekt konntet ihr hier schon ein wenig lesen.

Kai bietet mir somit immer wieder die Möglichkeit klasse Fotos anzuschauen, außergewöhnliche Musik kennenzulernen oder mir einfach meinen Alltag durch seine Beiträge abwechslungsreicher zu gestalten.

Christoph ist auch so ein Kandidat dessen Beiträge ich  mir nicht nur im RSS-Feed-Reader anschaue sondern direkt auf seinem Blog Jeriko.de lese. Der Großteil seines Blogs dreht sich um das Thema Fotografie, welches er durch die ständige Vorstellung von unbekannten Fotografen, seiner Photo-Challenge oder auch durch seine eigenen Fotografien nicht einschlafen lässt.

Auch sein Beitrag Gute Photos kann man nicht erzwingen hat mir irgendwie aus der Seele gesprochen, fühle ich mich ab und an doch selbst ertappt loszuziehen um zu fotografieren, um im Endeffekt festzustellen egal was dabei herauskommt – es ist nicht gut genug!

Wenn ihr Fotografiebegeistert seid, öfters mal den ein oder anderen unbekannten Fotografen vorgestellt bekommen wollt oder einfach nur wie ich Inspiration im Wirken von Christoph finden möchtet solltet ihr am Besten bei Jeriko.de vorbeischauen.

Martin Wolf führt den Blog visuelleGedanken.de, wie der Blogtitel uns schon verrät dreht sich dort das Meiste um die visuellen Aspekte des Lebens. Ob es nun seine eigenen Fotografieerfahrungen sind von denen er berichtet wie zum Beispiel seine erste Schritte im MotoCross Bereich (schwarz/weissin Farbe), sein Streifzug durch Hamburg oder sein erstes Hochzeitsshooting, all diese Beiträge und vor allem die Bilder wußten mich zu fesseln.

Auch sein neustes Projekt 11 Fragen, über das ich in diesem Beitrag schon berichtet hatte, hat in meinen Augen Potential was ganz großes zu werden. Die Vorstellung und Interviews anderer Fotografen unterlässt er in seinem Blog auch nicht. Alles in allem eine tolle Inspirationsquelle wenn man gerade mal wieder nicht weiß ob man nun fotografieren gehen soll oder nicht.

Ich hoffe ihr seid so auch auf den ein oder anderen Blog aufmerksam geworden, oder dass ich euch zumindest dazu bewegen konnte diese wieder zu besuchen. Denn Sie sind es auf jeden Fall wert, oder meint ihr nicht ?

Page generated in 0,752 seconds. Stats plugin by www.blog.ca