(Photo: “Reading is to the mind what exercise is to the body.” from dhammza)

In letzter Zeit muss ich leider feststellen dass ich nicht mehr soviel Lese, klar lese ich die Tageszeitung, verfolge RSS-Feeds und stolpere über den ein oder anderen Artikel in einem Magazin. Aber so „richtig“ lesen, also sich ein Buch schnappen in eine ruhige Ecke setzen und einfach drauf loslesen, das kam schon länger nicht mehr vor.

Ich finde es Schade bedenkt man dass man „früher“ doch öfters einfach mal nur da saß und sich ein Buch geschnappt hat. Dabei geht es nicht nur um die reine Ablenkung vom Alltäglichen, den Lesen kann uns soviel mehr geben. Wenn man ein wenig darüber nachdenkt fallen einem sicherlich zig Beispiele ein. Die für mich nennenswertesten habe ich mal kurz aufgeführt:

Lesen erweitert deinen Horizont

Durch Lesen kannst du eine ganz andere Sichtweise auf Dinge erlangen, es werden sich neue Ideen und Einfälle einstellen auf die du so vorher wahrscheinlich noch nicht gekommen bist. Man kann also sagen: Lesen = Inspiration

Lesen ist ein aktiver mentaler Prozess

Beim Lesen kann man sich nicht einfach nur hinsetzen und vor sich hinlesen, das ganze Gehirn wird in diesen Prozess mit eingespannt und arbeitet richtig bei der Zuordnung neu erlangter Informationen. Durch regelmäßiges Lesen bleibt dein Gehirn in Form und kann sich weiter entwickeln, denn auch hier trägt ständige Wiederholung zu einem besseren Ergebnis bei.

Lesen kann Disziplin fördernd sein

Wie bei jeder anderen Angewohnheit auch wird es sicherlich nicht von Heute auf Morgen klappen sich jeden Tag hinzusetzen und bewußt zu lesen. Es gehört auch hierzu einiges an Disziplin und Willensstärke. Hat man dies aber ersteinmal gepackt und weiß dass man es schaffen kann sich selbst zu disziplinieren, wird man dies auch auf andere Gebiete seines Lebens übertragen können.

Lesen stärkt die Zielsetzung

Bei mir persönlich ist es so dass ich wunderbar bei einem gutem Buch abschalten und entspannen kann. Danach bin ich aber umso konzentrierter und aufmerksamer für andere Aufgaben und Situationen.

Lesen bildet

Der für mich wohl noch wichtigste Punkt ist meiner Meinung nach das Lesen bildet. Sprich wir lesen die Bücher nicht nur zur Unterhaltung, man lernt in den meisten Fällen sogar noch Etwas dabei. Klar kommt es hierbei auf die Art des Buches und den Inhalt an. Aber den können wir bekanntermaßen selbst bestimmen 😉

In diesem Sinne viele Grüße,
der Typ von Nebenan
Sebastian

Page generated in 0,472 seconds. Stats plugin by www.blog.ca